Direkt zum Inhalt

Mario Baier verlässt Burgenland Tourismus

07.02.2017

Gerüchte gab es schon länger, jetzt ist es offiziell. Mario Baier verlässt nach sieben erfolgreichen Jahren den Burgenland Tourismus. Ein Nachfolger wird gesucht.

V.l.n.r.: Landesrat Alexander Petschnig, Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismusdirektor Mario Baier bei der Vorstellung von "Gans Burgenland" 2016

Unter der Leitung des gebürtigen Vorarlbergers wurde unter anderem das neue Tourismusgesetz eingeführt, wurde verstärkt und erfolgreich auf Qualitätstourismus gesetzt, die Marke "Urlaub mit Sonne drin" lanciert und landesweite Marketing-Kooperationen im Bereich Kultur, Natur und Kulinarik eingeführt: "Bühne Burgenland", "Pannonische Natur.Erlebnis.Tage" oder "Gans Burgenland". 

Das hat alles Früchte im Tagestourismus und auch bei den Nächtigungen getragen. Nirgendwo in Österreich war 2016 der Gästezuwachs so groß wie im Burgenland: Man konnte die magische Grenze von 3 Millionen Nächtigungen knacken. Baier selbst führt das auf die verstärkte Internationalisierung unter den Gästen zurück. Landeshauptmann und langjähriger Präsident von Burgenland Tourismus Hans Niessl und Tourismuslandesrat Alexander Petschnig streuten ihrem scheidenden Tourismuschef erwartungsgemäß Blumen. Mario Baier möchte jetzt neue Wege beschreiten. Der Branche möchte er auf alle Fälle treu bleiben. Dem Burgenland wohl auch. "Es ist ein einzigartiges Land und hier zu arbeiten und zu leben sehe ich als besonderes Glück", sagte er zum Abschied.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Kellergasse in Purbach
Tourismus
24.04.2019

Die Neusiedler See Tourismus GmbH organisiert individuelle exklusive Weinreisen zu Winzern – und setzt damit explizit auf Qualitätstourismus mit Stammgästepotenzial.

Karl J. Reiter blickt auf eine bewegte Karriere zurück. Als einer der ersten Hoteliers erkannte er den Wellnesstrend.
Hotellerie
26.03.2019

Der gebürtige Tiroler Karl J. Reiter gilt als Pionier in der Wellnesshotellerie. Erfolgsrezept: Ungewöhnliche Ideen mit einer gesunden Portion Bescheidenheit.

Im Burgenland steckt touristisch noch viel Potenzial. Das gilt es zu heben.
Tourismus
20.03.2019

Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern konnte das Burgenland zuletzt keine Rekordzahlen bei den Nächtigungen vermelden. Woran liegt’s? Und wo liegt noch Potenzial?

Tourismus
20.03.2019

Beispiel Burgenland: Das Land Burgenland bezuschusst das TOP-Impuls-Programm der ÖHT für in Schieflage geratene Gastronomen und Hoteliers.

Nur der Neusiedlersee reicht nicht für gute Zahlen
Tourismus
11.02.2019

Während alle Bundesländer teilweise satte Pluszahlen vermelden, gingen die Nächtigungszahlen im Burgenland um 1,4 Prozent zurück. Die Tourismusverantwortlichen reagierten auf teilweise heftige ...

Werbung