Direkt zum Inhalt
Noch Plätze frei für ein Studium der Gastrosophie

Masterlehrgang Gastrosophie startet im September 2017

23.08.2017

Der berufsbegleitende Universitätslehrgang „Gastrosophische Wissenschaften“ startet im Herbst in die 5. Runde – und für Kurzentschlossene sind noch ein paar letzte Plätze frei.

Das Wort „Gastrosophie“ bedeutet die „Weisheit des Essens “ oder das „Wissen um die richtige Ernährung“. Seit mehreren Jahren wird der Masterlehrgang des Studienzentrums Saalfelden gemeinsam mit der Universität Salzburg durchgeführt. Der fünfsemestrige Studiengang mit dem Abschluss Master in Gastrosophy (MA) vermittelt umfassendes Wissen zur Philosophie, Geschichte und Soziologie der Ernährung, zum Themenfeld Gesundheit bis hin zu vielfältigem Know-how wie Warenkunde, Lebensmittelrecht und nicht zuletzt Kulinarik.

Ganzheitlicher Ansatz

Das Einzigartige an diesem Universitätslehrgang ist die Mischung aus wissenschaftlicher Theorie und wirtschaftlicher Praxis. Gastrosophie betrifft alle Aspekte rund um unsere Lebensmittel – vom Anbau über die Verarbeitung und den Verzehr bis hin zu mentalen Prägungen und Einstellungen der Menschen. Hier wirken verschiedene Disziplinen wie Philosophie, Geschichte, Soziologie und Naturwissenschaften sowie Medizin zusammen. Im Masterlehrgang erhalten die Studierenden einen interdisziplinären Zugang zum Thema Ernährung und Essen. Es geht auch um die eigene Gesundheitsverantwortung und die Verantwortung, wie wir uns und unsere Kinder ernähren. Essen und Ernährung sind mit jeder Mahlzeit ein politischer Akt und wir entscheiden mit jeder Mahlzeit wie die Welt unserer Ernährung aussehen soll – sagen die Verantwortlichen des Studiengangs.

Blockunterricht am Wochenende

Inhaltlich verknüpft der Lehrgang wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Themenkomplexen Ernährung, Gesellschaft und Kultur mit Kompetenzen aus Recht, Wirtschaft, Gesundheit, Ästhetik, Geschmack und Kommunikation. Der im deutschen Sprachraum einzigartige Studiengang „Gastrosophische Wissenschaften“ wurde vom interdisziplinären Zentrum für Gastrosophie an der Universität Salzburg und dem Studienzentrum Saalfelden gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft – unter anderem Wiberg und Stiegl – entwickelt. Die Lehrveranstaltungen finden überwiegend in geblockter Form an Wochenenden in Salzburg statt. Integriert sind auch Exkursionen und ein Praktikum von 100 Stunden.

 

Nachzügler und Kurzentschlossene können sich noch bei Angelika Minervini entweder per Email unter angelika.minervini@studienzentrum.at oder telefonisch +43 6582 74916-10 für den Studienstart im Herbst anmelden. Weitere Informationen zum Studiengang Gastrosophie finden Sie unter http://studienzentrum.at/gastrosophie/.

Werbung

Weiterführende Themen

1,2 Tonnen Fisch werden pro Tag am Schiff verarbeitet.
Gastronomie
28.03.2019

2,2 Millionen Gäste begrüßt Küchenchef Günther Kroack jedes Jahr in seinen Restaurants. Auf den 13 Kreuzfahrtschiffen der Aida Cruises spannt er den kulinarischen Bogen von der Currywurst bis zum ...

Hat gut lachen: Juan Amador ist Österreichs erster Drei-Sterne-Koch. Gerechnet haben Experten auch mit Heinz Reitbauer. Oder Silvio Nickol.
Gastronomie
28.03.2019

Knalleffekt: Im neu erschienenen Guide Michelin „Main Cities of Europe“ wird Juan Amador als erster Drei-Sterne-Koch Österreichs ausgezeichnet. 

Gastronomie
07.03.2019

Die ÖGZ hat bei Fischsommelier Michael Smejkal von Transgourmet nachgefragt.

 

Der gemeinsame Blick in die Kamera muss noch geübt werden, sonst ist aber alles perfekt: Die Reitbauers holten auch heuer das Punktemaximum.
Gastronomie
26.02.2019

Im neuen Falstaff Restaurantguide verteidigt das Steirereck mit der maximalen Punktezahl seinen Titel. Das "Aend" von Fabian Günzel ist die Eröffnung des Jahres, Balthasar Hauser (Stanglwirt) wird ...

Hotellerie
21.02.2019

Der Hygienespezialist Hollu bietet ab 4. März eine Ausbildung zum Executive Housekeeper an.

Werbung