Direkt zum Inhalt
Noch Plätze frei für ein Studium der Gastrosophie

Masterlehrgang Gastrosophie startet im September 2017

23.08.2017

Der berufsbegleitende Universitätslehrgang „Gastrosophische Wissenschaften“ startet im Herbst in die 5. Runde – und für Kurzentschlossene sind noch ein paar letzte Plätze frei.

Das Wort „Gastrosophie“ bedeutet die „Weisheit des Essens “ oder das „Wissen um die richtige Ernährung“. Seit mehreren Jahren wird der Masterlehrgang des Studienzentrums Saalfelden gemeinsam mit der Universität Salzburg durchgeführt. Der fünfsemestrige Studiengang mit dem Abschluss Master in Gastrosophy (MA) vermittelt umfassendes Wissen zur Philosophie, Geschichte und Soziologie der Ernährung, zum Themenfeld Gesundheit bis hin zu vielfältigem Know-how wie Warenkunde, Lebensmittelrecht und nicht zuletzt Kulinarik.

Ganzheitlicher Ansatz

Das Einzigartige an diesem Universitätslehrgang ist die Mischung aus wissenschaftlicher Theorie und wirtschaftlicher Praxis. Gastrosophie betrifft alle Aspekte rund um unsere Lebensmittel – vom Anbau über die Verarbeitung und den Verzehr bis hin zu mentalen Prägungen und Einstellungen der Menschen. Hier wirken verschiedene Disziplinen wie Philosophie, Geschichte, Soziologie und Naturwissenschaften sowie Medizin zusammen. Im Masterlehrgang erhalten die Studierenden einen interdisziplinären Zugang zum Thema Ernährung und Essen. Es geht auch um die eigene Gesundheitsverantwortung und die Verantwortung, wie wir uns und unsere Kinder ernähren. Essen und Ernährung sind mit jeder Mahlzeit ein politischer Akt und wir entscheiden mit jeder Mahlzeit wie die Welt unserer Ernährung aussehen soll – sagen die Verantwortlichen des Studiengangs.

Blockunterricht am Wochenende

Inhaltlich verknüpft der Lehrgang wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Themenkomplexen Ernährung, Gesellschaft und Kultur mit Kompetenzen aus Recht, Wirtschaft, Gesundheit, Ästhetik, Geschmack und Kommunikation. Der im deutschen Sprachraum einzigartige Studiengang „Gastrosophische Wissenschaften“ wurde vom interdisziplinären Zentrum für Gastrosophie an der Universität Salzburg und dem Studienzentrum Saalfelden gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft – unter anderem Wiberg und Stiegl – entwickelt. Die Lehrveranstaltungen finden überwiegend in geblockter Form an Wochenenden in Salzburg statt. Integriert sind auch Exkursionen und ein Praktikum von 100 Stunden.

 

Nachzügler und Kurzentschlossene können sich noch bei Angelika Minervini entweder per Email unter angelika.minervini@studienzentrum.at oder telefonisch +43 6582 74916-10 für den Studienstart im Herbst anmelden. Weitere Informationen zum Studiengang Gastrosophie finden Sie unter http://studienzentrum.at/gastrosophie/.

Werbung

Weiterführende Themen

v.l.n.r.: Mario Pulker (Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, NÖ Wirtschaftskammer), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Harald Pollak (Obmann NÖ Wirtshauskultur) und Christoph Madl (GF der NÖ-Werbung)
Gastronomie
14.01.2019

Auch heuer wieder wird es den Fördercall "Gastgeber" geben: Ab 1. März kann eingereicht werden. 

v.l.o.: Angelika Loidl, Karoline Pfeffel, Martin Berger, Paul Ivić.
Umfrage
13.12.2018

Umfrage der Woche: Angelika Loidl (Villa Seilern Vital Resort, Bad Ischl), Karoline Pfeffel (Gartenhotel Pfeffel, Dürnstein), Martin Berger (Café Schopenhauer, Wien), Paul Ivić (Tian, Wien).

Bei VBC Wines in Kalifornien wird ein interaktiver Tisch eingesetzt, um die Produkte richtig in Szene zu setzen.
Gastronomie
21.11.2018

Mit F&B, und es muss gar nicht besonders hochklassig sein, kann man heute ganze Regionen erwecken. Man muss es nur richtig inszenieren, zum Beispiel mit Wein oder Meeresgetier. Beispiele von ...

Werbung