Direkt zum Inhalt

Neue Eigentümer bei der ÖHT, Förderstruktur bleibt

22.02.2019

Die neue Eigentümerstruktur bei der Österreichischen Hotel und Tourismusbank (ÖHT) - die Anteile von Bank Austria und Erste Bank werden von der Kontrollbank (ÖKB) übernommen - ziehe, wie ÖHT-Generaldirektor Wolfgang Kleemann vor dem Tourismusausschuss versicherte, keinerlei Auswirkungen auf die Förderstrategie nach sich.

Da die ÖHT bereits jetzt über Anteile dieser beiden Banken verfügt, würden de facto nun zwei Gesellschafter von einer direkten Beteiligung in eine indirekte Beteiligung über die ÖKB wechseln. Am Anteil der Raiffeisen, die mit 31% den dritten Gesellschafter stellt, ändere sich zudem nichts. Man habe die Zusicherung seitens der ÖKB erhalten, dass die ÖHT die eigenständige Tourismusbank Österreichs bleiben werde. Auch werde das auf die KMU zugeschnittene Fördersystem weiter aufrecht erhalten. "Alles bleibt besser", resümierte Kleemann.

Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
12.03.2019

Die Österreichische Kontrollbank (OeKB) steigt als Mehrheitseigentümer bei der ÖHT ein. Raiffeisen bleibt an Bord. Erste Bank und Bank Austria steigen aus. 

Tourismus
21.11.2018

Falkensteiner Ventures fördert junge Tourismusunternehmen mit Geld und Know-how

Tourismus
16.11.2018

Angeblich sollen zwei Banken ihre Anteile an der Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) verkaufen. Die Kontrollbank als Interessent gehandelt - Spezialbank wickelt staatliche Tourismusförderungen ab.

Kleemann: „Zu demonstrieren, dass wir im Tourismus die Natur aushebeln, stellt uns in den Buhmannwinkel.“
Tourismus
30.10.2018

ÖHT-Generaldirektor Wolfgang Kleemann beklagt im ÖGZ-Interview eine schlechte Außendarstellung des Tourismus und fordert endlich andere Indikatoren als Nächtigungszahlen zu erheben.

Tourismus
20.09.2018

Die Insolvenzgefahr unter Beherbergungs- und Gaststättenbetrieben ist höher ist als in allen anderen Branchen. Die ÖHT greift Unternehmen, die in Schwierigkeiten geraten sind, mit einem ...

Werbung