Direkt zum Inhalt

Neue Eigentümer bei der ÖHT, Förderstruktur bleibt

22.02.2019

Die neue Eigentümerstruktur bei der Österreichischen Hotel und Tourismusbank (ÖHT) - die Anteile von Bank Austria und Erste Bank werden von der Kontrollbank (ÖKB) übernommen - ziehe, wie ÖHT-Generaldirektor Wolfgang Kleemann vor dem Tourismusausschuss versicherte, keinerlei Auswirkungen auf die Förderstrategie nach sich.

Da die ÖHT bereits jetzt über Anteile dieser beiden Banken verfügt, würden de facto nun zwei Gesellschafter von einer direkten Beteiligung in eine indirekte Beteiligung über die ÖKB wechseln. Am Anteil der Raiffeisen, die mit 31% den dritten Gesellschafter stellt, ändere sich zudem nichts. Man habe die Zusicherung seitens der ÖKB erhalten, dass die ÖHT die eigenständige Tourismusbank Österreichs bleiben werde. Auch werde das auf die KMU zugeschnittene Fördersystem weiter aufrecht erhalten. "Alles bleibt besser", resümierte Kleemann.

Werbung

Weiterführende Themen

Expertise
24.10.2019

Mit der ÖHT hat die Tourismusbranche einen ganz wichtigen Branchenmonitor. Keine andere Institution verfügt über mehr betriebswirtschaftliche Daten zum österreichischen Tourismus.

Gastronomie
27.06.2019

Bis 20. 9. können sich Betriebe um bis zu 200.000 Euro Förderung vom BMNT bewerben.

Hotellerie
13.06.2019

Die ÖGZ traf Wolfgang Kleemann, den Generaldirektor der Österreichischen Tourismusbank (ÖHT), um über die Veränderungen bei der ÖHT zu sprechen, über Lenkungseffekte bei Förderungen, Probleme beim ...

Tourismus
25.04.2019

Die im Rahmen des „TOP Tourismus Impulsprogrammes“ eingereichten Jungunternehmerförderungen lassen sich mit einem ERP-Kleinkredit kombinieren. 

Tourismus
20.03.2019

Beispiel Burgenland: Das Land Burgenland bezuschusst das TOP-Impuls-Programm der ÖHT für in Schieflage geratene Gastronomen und Hoteliers.

Werbung