Direkt zum Inhalt

RIMC: Hamburg übernimmt

08.04.2019

RIMC löst seine Österreich-Gesellschaft auf. Künftig wird nur mehr aus Hamburg direkt kooperiert.

S Die Ländergruppe Österreich der RIMC International Hotels & Resorts wird aufgelöst. Das bedeutet, dass die Führung der fünf österreichischen Häuser (In Wien, Innsbruck, Admont, Graz und Lohau) künftig direkt von der Muttergesellschaft/Holding der RIMC International Hotels & Resorts verantwortet wird. Dieser Schritt beinhaltet die 100-prozentige Übernahme aller Gesellschaftsanteile aus den Ländergesellschaften/Tochterunternehmen in die in Hamburg ansäßige Holding. Die Zentralen in den Auslandstochtergesellschaften werden personell aufgelöst und in die Holdinggesellschaft in Hamburg integriert. Diese übernimmt die zentralen Aufgaben länderübergreifend. 

Expansion geplant

Die jeweiligen, lokalen und länderspezifischen Aufgaben werden teilweise durch länderansässige Direktoren in der Positionserweiterung/Ergänzung als COO des Lands übernommen. Durch dieses System entsteht die direkte Steuerung von der Holding in die gesamte Hotelgruppe. Damit erreiche man eine direkte und schnellere Umsetzung und Steuerung des Gesamtunternehmens, heißt es aus der Hamburger Zentrale. Wie dort verlautbart wurde, wollen weitere Hotels im Kernmarkt Europa - mit dem Focus auf Bestandsimmobilien – vorangetrieben werden. Projektentwicklungen werden ebenfalls gezeichnet. Ziel der Expansion sind 70 Häuser europaweit.

Führung aufgelöst

Dass RIMC International nicht mehr in Österreich sitzt, hat personell auf der Führungsebene wenig Auswirkungen: Herr Hartmut Geese, Geschäftsführender Gesellschafter der RIMC Austria Hotels & Resorts, ging Anfang des Jahres in den Ruhestand. Frau Sandra Neukart, Geschäftsführende Gesellschafterin der RIMC Austria Hotels & Resorts und gleichzeitig Ehefrau von Herrn Geese, befindet sich im Mutterschutz. 

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
17.09.2019

Gemeinsam mit einem Berliner Start-up entwickelte die ÖHV eine Serviceseite für Softwarelösungen.

Strahlten um die Wette: Amuse-Bouche-Macherin Piroska Payer (Mitte) und „ihre“ Top-Lehrlingsteams. Die Siegerehrung findet am 27. November im Arcotel Wimberger in Wien statt. 600 Gäste werden erwartet.
Hotellerie
05.09.2019

Bei der Vorausscheidung des „12. Wettkampfs der Top-Lehrlinge“ qualifizierten sich neun Top-Lehrlings-Teams der Spitzenhotellerie für das Finale.

 

Mario und Daniel Greber, Brüder und Inhaber des Boutiquehotel Lün im Brandnertal.
Hotellerie
30.08.2019

Das Lün in Vorarlberg  betreibt aktiv Umweltschutz  

Hotellerie
23.08.2019

Die WertInvest baut ihr Hotel-Portfolio aus und übernimmt das 539 Zimmer-Haus an der Wienzeile.

Der Brauhof in der äußeren Mariahilfer Straße in Wien braut sein eigenes Bier im Haus und kooperiert eng mit der Kaltenhausener Spezialitäten Brauerei.
Gastronomie
22.08.2019

66 Zimmer, 120 Betten, eine Brauerei und ein starker Fokus auf die hauseigene Gastronomie: Das neu eröffnete Brauhotel in der äußeren Mariahilfer Straße ist europaweit einzigartig.

Werbung