Direkt zum Inhalt
Statt im Restaurant oder Backstage in der Küche glänzt die Gastronomie- und Hotellerie-Branche am 17. und 18. April auf Ischgls Pisten.

Skihelm statt Kochhaube

14.02.2013

Ischgl. Am 17. und 18. April 2013 laden Ischgl und Champagne Laurent-Perrier zur 5. Ski-WM der Gastronomie. Statt im Restaurant oder Backstage in der Küche zu glänzen, zeigt die Gastronomie- und Hotellerie-Branche ihr Talent auf Ischgls Pisten. Beim legendären Riesenslalom kämpfen Hoteliers, Sommeliers, Kellner und Co. auf Ski und Snowboard um den WM-Titel. Neu in diesem Jahr ist die Startmöglichkeit für Gäste, die das Rennen für ihr Lieblingshotel oder -restaurant bestreiten wollen.

Während wir unseren Skitag beim gemütlichen Abendessen im Hotelrestaurant ausklingen lassen, vergessen wir schnell, wer für unser Wohl sorgt: Die hart arbeitenden Gastronomen, die im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf sorgen und extravagante Menüs zaubern. Jetzt werden die Rollen getauscht. Bei der Ski-WM der Gastronomie am 17. und 18. April 2013 heißt es für die Branche: Vorhang auf, raus aus dem Alltag und ab auf die Idalp. Ein Wochenende lang steht die Gastro-Szene im Mittelpunkt der Alpen-Lifestyle-Metropole Ischgl. Dann wird die Arbeitskleidung gegen Helm und Skischuhe getauscht und um den Weltmeistertitel beim Riesenslalom gekämpft. An zwei Wettbewerbstagen treten die Teilnehmer-Teams in den Kategorien „Hoteliers, Gastronomen, Köche und Gäste“ am 17. April und „Sommeliers, Barkeeper, Kellner, Winzer und Zulieferer“ am 18. April in jeweils zwei Durchgängen gegeneinander an.

Erstmals mit Gästen am Start
Die Teilnehmer können einzeln und auch als Teams mit maximal zehn Personen aus den Kategorien des jeweiligen Wettkampftages (Hotel, Restaurant oder Spezialteam) an den Start gehen. Erstmals kämpfen sowohl Ski- als auch Snowboardfahrer um den Titel. Neu in diesem Jahr ist auch die Startmöglichkeit für Gäste, die das Rennen für ihr Lieblingshotel oder -restaurant bestreiten wollen. Die Teilnahmegebühr beträgt für Einzelstarter 20 Euro und für Mannschaften 30 Euro. Die Ski-WM der Gastronomie gilt mittlerweile als internationales Kommunikationsforum der Branche mit Partycharakter. Natürlich darf dabei die Prominenz nicht fehlen. In der Vorbereitungsphase steht allen Teilnehmern Ex-Skiweltmeister Marc Girardelli zur Seite. Beim speziellen Renntraining vor dem Wettkampftag coachen ehemalige Skiprofis die Gastronomen und geben ihnen wertvolle Profitipps für den Riesenslalom, denn am Ende zählt jede Hundertstelsekunde. Präzision ist schließlich nicht nur in der Küche gefragt.

Die Anmeldung erfolgt unter www.ski-wm-der-gastronomie.de oder www.ischgl.com. Anmeldeschluss ist der 15. April 2013.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

So geht Recruiting heute: Die Marriott Hotels in Wien wollen zeigen, dass sie coole Arbeitgeber sind.
Hotellerie
14.01.2020

Einen nicht alltäglichen Weg schlagen die Marriott Hotels bei der Personalsuche ein: In der lockeren Atmosphäre eines Clubbings kann man Kontakte knüpfen - vom Abteilungsleiter bis zum GM. Der ...

Nominiert für die Kategorie "Top-Wirt-Sieger des Jahres 2020": Wirtshaus Hirsch Delikatessen, Renate Stadlhofer und Rudi Hirsch, Groß Gerungs
Gastronomie
10.01.2020

Am 20. Jänner ist es soweit, dann werden im Auditorium Grafenegg die neuen, kulinarischen Botschafter Niederösterreichs in den Kategorien „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Top- ...

Gastronomie
10.01.2020

Gastronomen aufgepasst: Die Handelsabteilung der französischen Botschaft in Österreich lädt zu einer Verkostung ein. 16 Französische Winzer und Négociants präsentieren ihre Weine und Champagner. ...

Vor dem Badeschiff soll demnächst der Sommergarten stehen.
Gastronomie
08.01.2020

Im Rechtsstreit um neue Gastronomie-Projekte am Wiener Donaukanal gibt es eine Klärung. Einer der bisherigen Platzhirsche, Gerold Ecker, hat vor Gericht letztinstanzlich verloren. Damit werden ...

Gastronomie
04.12.2019

Die Steuern auf Bier werden zum Thema im britischen Wahlkampf. Um das Pubsterben zu mindern, sollen die Abgaben runter.  

Werbung