Direkt zum Inhalt
Eine klare Mehrheit ist dagegen

Sollen Gäste zum Trinkgeld verpflichtet werden?

02.11.2016

Gastronomen und Hoteliers wollen die Entscheidung Trinkgeld zu geben oder nicht mehrheitlich dem Gast überlassen - ohne ihn in irgendeiner Form darauf hinzuweisen. Aber ein Fünftel ist dafür, zehn Prozent gleich auf die Rechnung aufzuschlagen. 16 Prozent plädieren dafür, den Gast zum freiwilligen Zahlen auf der Rechnung aufzufordern.

War früher alles besser?

In der Wachau haben sich mit der "Hofmeisterei Hirtzberger" und dem "Schlosshotel Dürnstein" zwei Betriebe dazu entschlossen, ihren Gästen automatisch 10 Prozent Trinkgeld auf die Rechnung zu stellen. Und erst bei Protesten darauf zu verzichten. Das hat für einiges Aufsehen gesorgt. Wir haben Sie gefragt, was Sie davon halten. Hier das Ergebnis.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Da braut sich was zusammen: Wer rechtzeitig vor Unwettern gewarnt wird, kann auch zeitgerecht Maßnahmen setzen. Die Gäste werden es Ihnen danken.
Gastronomie
01.05.2019

Gratisangebot für Gastronomen: „Weather Cockpit“ warnt in der Schanigartensaison vor Unwettern.

Hotellerie
17.03.2019

Michael Menzel von TrustYou präsentierte Ergebnisse aus ­gesammelten Gästebewertungen.

Kommentar
29.11.2017

Dank Veranstalterverband und AKM haben wir es jetzt wissenschaftlich und schriftlich. Sie haben eine Studie zur Auswirkung von Musik in Gaststätten in Auftrag gegeben.

Unangefochten die Nummer eins bei den Ankünften: Der deutsche Urlauber.
Tourismus
01.08.2017

Jeder dritte Urlauber in Österreich kommt aus der Bundesrepublik Deutschland. Grund genug, um den deutschen Touristen genauer unter die Lupe zu nehmen. Die ÖGZ hat dafür die aktuellen Daten aus „ ...

Meinung
11.07.2017

Im Magazin „Wienerin“ erschien jüngst der Artikel eines anonymen Ex-Kellners, ...

Werbung