Direkt zum Inhalt
Die russischen Gäste sind für Österreich mittlerweile in wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Vorliebe der Russen für Österreich-Urlaub ungebrochen

16.01.2014

Wien/Moskau. Österreich erfreut sich in Russland nach wie vor als Reiseziel großer Beliebtheit. Österreich punktet vor allem mit seiner Gastfreundschaft und einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Zu den Lieblingsdestinationen der Russen im Winter zählt neben Wien vor allem Mayerhofen, Sölden, Ischgl und Zell am See.

Von Jänner bis Oktober machten rund 430.000 Russen Urlaub in Österreich, was einer Zunahme gegenüber dem Vorjahr um 8,3 Prozent entspricht. Als
Russlands Winterdestination Nummer 1 verzeichnete Österreich in der Wintersaison 2012/13 sogar einen Anstieg bei den Ankünften von 12,5 Prozent auf knapp 300.000 und ein Nächtigungsplus von 12 Prozent auf rund 1,4 Mio. Übernachtungen. Aber auch der Sommer 2013 wies trotz Startschwierigkeiten (Hochwasser und Überschwemmungen) sowie Niedrigpreisen bei den europäischen "Sun-and-Beach"-Destinationen mit 214.000 Ankünften und über 570.000 Nächtigungen Rekordwerte auf.  Für die laufende Wintersaison, die für die Russen kurz vor ihrem Weihnachtsfest am 7. Jänner startete, ist neuerlich mit einem Zuwachs russischer Gäste zu rechnen.

Russen lieben die persönliche Betreuung
Zu den Top-Winterdestinationen der Russen zählt Wien gefolgt von Mayrhofen, Sölden, Ischgl und Zell am See. Rund 50 Prozent der Gäste steigen in Hotels der Vier- und Fünf-Sternekategorie ab, und bei den Ausgaben am Urlaubsort liegen russische Reisende im Spitzenfeld. Warum Österreich seit Jahren unangefochten eine führende Position unter den Urlaubdestinationen einnimmt, liegt an mehreren Faktoren: Neben der guten Verkehrsinfrastruktur punktet das Urlaubsland mit seinen gut ausgebauten Pistennetzen und modernen Liftanlagen. Doch vor allem die Gastfreundschaft, die persönliche Betreuung durch die Gastgeber und das ausgezeichnete Preis-Leistung-Verhältnis verschaffen Österreich einen enormen Wettbewerbsvorteil. "Die professionellen Bemühungen der heimischen Gastgeber, die Gäste in ihrer Landessprache zu begrüßen und zu informieren, werden von den russischen Gästen sehr geschätzt", weiß Georg Kapus, ÖW-Region Manager Russland.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die Sterneköche (v.l.): Michael Wignall, Heinz Winkler, Arabelle Meirlaen, Sven Wassmer und Harald Wohlfahrt. Heuer niemand aus Österreich.
Gastronomie
09.07.2018

Fünf Sterneköche aus D, CH, UK und B, fünf Genussrouten zu fünf Berghütten im Paznaun und fünf kreativ von den Sterneköchen interpretierte Hüttengerichte – Am 8. Juli 2018 eröffnete „ ...

50 Starköche suchen den besten Skifahrer.
Gastronomie
03.04.2018

In Ischgl wartet man gespannt auf die 21. Auflage des Sterne-Cup. Die betsen Köche matchen sich dort auch auf der Skipiste.

Bild: v.l.n.r. - Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung (ÖW), Elisabeth Udolf-Strobl, Sektionschefin im BWMFW, Alla Manilowa, Vizeministerin für Kultur, Russland und Dmitrij Ljubinskij, Botschafter der Russischen Föderation in Österreich
Tourismus
21.11.2017

Mitte November fand in St. Petersburg der feierliche Abschluss des Tourismusjahres Österreich-Russland statt. Der Erfolg der Initiative zeigt sich auch in der Zunahme russischer Gästezahlen um 25, ...

Sölden diente als 007-Drehort. Jetzt wird touristisch vermarktet.
Tourismus
28.07.2017

Die Tourismusregion Sölden will das James-Bond-Flair zurückholen. Eine Bond-Kinoinstallation wird dafür diesen Winter auf dem Gipfel des Gaislachkogls eröffnet.

Ein Wellness-Schlössl in Zell am See mit hohem Wohlfühlfaktor.
Hotellerie
19.04.2017

Vor einem halben Jahrhundert gründeten Gisela und Wilhelm Holleis den Salzburgerhof. Aus einer kleinen Pension wurde ein führendes Hotel Österreichs. Wir gratulieren!

Werbung