Direkt zum Inhalt
Das Finale des Wiener-Gastro-Burger-Wettkampfs 2019 steigt am 29. Mai in der Berufsschule Längenfeldgasse.

Wer wird Burger-Meister?

29.03.2019

Lehrlingswettbewerb: Anmeldungen für den Wiener-Gastro-Burger-Wettkampf 2019 ab sofort möglich.

Was macht eigentlich den perfekten Burger aus? Ein britischer Wissenschafter will herausgefunden haben, dass es in erster Linie auf den Geruch ankommt, ob ein Burger als perfekt wahrgenommen wird. Dass es auch auf Geschmack, Optik und Haptik ankommt, ist ebenfalls unbestritten. 
Wie auch immer: Wer glaubt, den perfekten Burger zubereiten zu können bzw. eine Rezeptidee hat, sollte aufpassen: Piroska Payer (Amuse Bouche) organisiert in Zusammenarbeit mit der Wiener Berufsschule für das Gastgewerbe und unterstützt von der WK Wien-Gastronomie einen Burger-Wettkampf für Lehrlinge aus Wiener Gastrobetrieben, die den Lehrberuf Koch/Köchin, Gastronomiefachmann/frau oder Systemgastronomie erlernen und zum Zeitpunkt des Wettkampfes am 29. Mai im 1., 2. oder 3. Lehrjahr sind. Anmeldeschluss ist der 12. April, Einsendeschluss für die Rezepte der 3. Mai.

Die Aufgabenstellung: Lehrlinge entwickeln einen Burger mit ihrem Ausbilder und reichen das Rezept mit Foto ein. Eine hochkarätige Jury entscheidet schließlich, wer ins Finale kommt. Acht Finalisten werden zum Wettkampf am 29. Mai eingeladen und müssen den Burger in der Berufsschule Längenfeldgasse zubereiten. Buns müssen selbst hergestellt werden, für die Patties muss ein Hinteres Ausgelöstes („AMA-Gütesiegel Jungstier-Donauland Rind“, Produktionsgebiet NÖ) verwendet werden. Teilnehmer dürfen auch zwei Geheimzutaten mitbringen. Convenienceprodukte sind untersagt!
Der Sieger bzw. die Siegerin wird im Rahmen großen Sommerfests der Wiener Gastronomie am 3. Juni bekannt gegeben. Preise im Gesamtwert von 1000 Euro winken. Alle Infos zu Ablauf und Anmeldung unter
www.wiener-burger.at

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Auch so kann Erlebnisgastronomie aussehen: bunte Donuts und Burger im „Spaceburger“.
Gastronomie
04.02.2021

Die Corona-Krise hat die Gastronomie arg gebeutelt, 2021 braucht es umso mehr Konzepte, Kreativität und Kraft. Was kommt, was geht, was bleibt? 

Große Unterstützung für Lehrlinge: (v. l.): Erich Loskot, Direktor Berufsschule Längenfeldgasse, Horst Mayer, Direktor Grand Hotel, BM Margarete Schramböck, Gabriela Maria Straka (Brau Union Österreich), BM Elisabeth Köstinger, Piroska Payer, Klaus Schörghofer, Brau Union Österreich-Chef, und Schulsprecherin Soraya Safai Amini.
Gastronomie
21.01.2021

Der Lehrlingswettbewerb musste im Vorjahr Covid-bedingt zwar abgesagt werden. Auf die Förderung der Lehrlinge wird aber nicht vergessen, im Gegenteil: Es gibt ein neues Konzept.

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Gastronomie
16.11.2020

Die Zeit der coronabedingten Betriebsschließung kann man dazu nutzen, um sich ein paar neue Inspirationen für die Küche zu holen. Von Fusionküche über die Kunst des Würzens bis zu Tricks zum ...

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung