Direkt zum Inhalt

Wien boomt weiter, auch dank Ostern

21.05.2019

März bringt Wien +19,4% Hotel-Umsatz, der April +11,8% bei den Nächtigungen. 

Im April 2019 schrieb Wien mit 1.554.000 Nächtigungen – gestützt vom späteren Ostertermin – ein Plus von 11,8% und damit einen neuen Bestwert. Im ersten Jahresdrittel wurden 4,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was ein Plus von 12% zum Vorjahr bedeutet. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe wächst stärker als die Nächtigungen: Das März-Plus betrug 19,4%, für den Zeitraum Jänner bis März 2019 wurde ein Umsatz von 168 Millionen Euro (+18,3% zum Vergleichszeitraum 2018) erwirtschaftet.

Italien + 37%, China +19%

Acht der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im April Zuwächse: Jene aus Deutschland (339.000 Nächtigungen, + 18%), Italien (101.000, +37%) den USA (77.000, +17%), Spanien (51.000, +59%), Frankreich (51.000, +11%), der Schweiz (56.000, +11%) und China (38.000, +19%) fielen zweistellig aus. Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Betten betrug im heurigen April 67,4 % (4/2018: 62,8%), jene der Zimmer rund 87% (4/2018: rund 81%). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für die Monate Jänner bis März 2019 beträgt 168.252.000 Euro. Das entspricht einem Plus von 18,3% zum Vergleichszeitraum 2018.

Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
06.08.2019

Heftig debattiert wird in Berlin über einen Vorschlag der Grünen: Neben der Übernachtungssteuer sollen Touristen künftig auch eine Abgabe für den öffentlichen Verkehr zahlen. Eine Modellrechnung ...

Wohnbeispiel: Aparthotel Adagio London Brentford.
Hotellerie
31.07.2019

Bis 2022 entstehen in Europa über 23.000 zusätzliche Einheiten. Besonders stark wächst der Markt in Großbritannien und Deutschland - auch in Sekundär- und Tertiärstandorten.

Das Nachtleben einer Stadt ist ein bestimmender Faktor der soziokulturellen, wirtschaftlichen und urbanen Standortqualität.
Gastronomie
25.07.2019

4.300 Unternehmen, 24.000 Beschäftigte, 440 Millionen Euro Bruttowertschöpfung: Das Wiener Nachtleben wird ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor.

Hotellerie
25.07.2019

Geht es nach den Plänen von Wien Tourismus, dürfen Privatvermieter auf Airbnb und Co künftig nur mehr 90 Tage im Jahr anbieten. 

Gastronomie
19.07.2019

"Sommer zu heiß": Das "Charlie P's" in der Währinger Straße und das "Brickmakers" in der Zieglergasse sind pleite. Beide Betriebe sollen nicht fortgeführt werden.

Werbung