Direkt zum Inhalt

Yogafestival am Wörthersee

15.03.2018

Yoga boomt in unseren Breiten schon seit Jahren. Reiseveranstalter bringen vermehrt All-inclusive-Yoga-Treatment-Reisen nach Fernost an die Kundschaft. Doch wieso in die Ferne reisen, wenn man die Yogis auch einfach nach Kärnten holen kann, dachten sich die Initiatoren des ersten Yoga-Festivals am Wörthersee.  

Unter dem Motto „Namaste am See“ (Namaste heißt auf indisch so viel wie Hallo!) bietet Wörthersee Yoga ein ausgedehntes Programm für all jene, die auch im Urlaub einen achtsamen Lebensstil und ein bewusstes Körpergefühl kultivieren wollen. Das internationale Line-up der Lehrer besteht aus: Mathieu Boldron, Meghan Currie, David Regelin, Simon Park, Barbra Noh, Young Ho-Kim, Jelena Lieberberg, Viktoria Ecker, Ishine Gape. 

Drei Tage Entspannung

Der Veranstalter bietet ab 15. Juni in drei Tagen 24 Workshops mit zwölf nationalen und internationalen Lehrern an inspirierenden Plätzen, wie 
z. B. auf der Blumeninsel am Ende der Pörtschacher Bucht, der obersten Plattform am Aussichtsturm des Pyramidenkogels oder direkt am türkisgrünen Wasser in der Bucht der Pörtschacher Seepromenade. Und wie bedient man die neue Zielgruppe? Die Wirte aus der Gegend sollten schon mal Yogi-Tee und Chai in die Getränkekarte aufnehmen. 

Werbung

Weiterführende Themen

Gastgeber Christiane Wenckheim und Matthias Ortner nebst Günther Stölner (Cimbali Mitteleuropa-Chef).
Cafe
19.01.2018

Mit über 60 Ausstellern brachte das „Vienna Coffee Festival“ an drei Tagen die Barista-Szene nach Ottakring: Sie setzt heuer auf Espresso im Stanitzel, Porträts am Cappuccino und Kaffee im ...

Tourismus
16.11.2017

Clever: In Hochzillertal-Kaltenbach findet das erste Ski-Food-Festival statt.

Bei den Tastings und Masterclasses kann man in die Welt des Rums eintauchen - sprichwörtlich.
Gastronomie
27.09.2017

Am 29. und 30. September gibt es im Rahmen des Vienna Rumfestivals die Möglichkeit, 400 Rumsorten zu entdecken. 

Seerestaurant mit Marina
Gastronomie
29.08.2017

Keine Schließung zu befürchten, beruhigt Starkoch Hubert Wallner gegenüber „Falstaff“.

Werbung