Direkt zum Inhalt
Familie Gmachl bei der Eröffnung

Zeitgemäße Wirthauskultur

24.09.2013

Bergheim. Mit dem Umbau und der Neueröffnung des Wirtshauses und der Metzgerei am Bergheimer Dorfplatz setzt Familie Gmachl ein besonderes Zeichen für Bodenständigkeit, gelebte Tradition und das „echte Dorfleben“ für  Jung und Alt – mit zeitgemäßer Architektur und Wirtshauskultur.

 

In Zeiten austauschbarer Industrieprodukte erlebt echtes Handwerk und Selbstgemachtes derzeit ein besonderes Revival. Die Metzgerei Gmachl in Bergheim mit ihrer Gastronomie steht seit sieben Generationen für beste Qualität und ist seit Jahrzehnten beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste. „Nun ist die Zeit gekommen, diesen Treffpunkt zu erneuern. Gemeinsam mit unserer Metzgerei soll hier eine gemütliche Heimat zum Verweilen, Genießen, Jausnen und Einkaufen entstehen“, erzählen Silvia und Franz Gmachl, die die Metzgerei samt Gastronomie nun umgebaut und neu eröffnet haben. Für die Neugestaltung zeichnet der Pongauer Architekt Franz Kirchmayr verantwortlich.

Handwerkskunst und Designelemente
 Moderner „Salzburger Style“ mit heimischen, naturbelassenen Hölzern, natürlichen Rohstoffen wie getrocknetem Hopfen und Malz als Designelementen kombiniert mit Handwerkskunst und Selbstgemachtem - dies prägt die neuen Räumlichkeiten des Wirtshauses und der Metzgerei mit dem Namen „FRANZ“. Eine großzügige Terrasse aus heimischem Lärchenholz mit Blick auf den Bergheimer Dorfplatz lädt zum gemütlichen Verweilen. Damit selbst der Regen die Gäste nicht vertreibt, wurde diese zur Gänze überdacht. „Wir verstehen das neue Wirtshaus als unkomplizierten Beitrag zum Bergheimer Dorfleben und als Treffpunkt für Jung und Alt. Jeder soll sich hier wohlfühlen“, meinen Silvia und Franz Gmachl. Vor allem das Wirtshaus greift die jahrhundertelange Gastgeber-Tradition der Familie Gmachl auf.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
31.10.2019

Der Peschta in Wien-Hütteldorf vereint viele gute Eigenschaften eines echten Wiener Wirtshauses in sich. Hier ist seit den 1920ern jeder willkommen. Sogar Austrianer. Teil 2 der ÖGZ-Serie

Der Wirt des Jahres: Berggasthof König am Pöllauberg in der Steiermark
Gastronomie
20.09.2019

Der „Wirtshausführer Österreich 2020 wurde am Berggasthof König am Pöllauberg in der Steiermark präsentiert. Der Berggasthof ist auch „Wirt des Jahres“. Gleichzeitig stellten die Herausgeber den ...

Bessere Karten haben Wirtshäuser womöglich ab Herbst in Tirol.
Gastronomie
05.09.2019

Die klassischen Wirtshäuser werden immer weniger. Dagegen will die Tiroler Landespolitik nun etwas unternehmen. Betriebe werden speziell gefördert.  

Milchmariandl: Das Lokal am „Pensionistengletscher“ (Freinberg) war ein geschätztes Ausflugslokal Besonders in den Anfangsjahren etablierte es sich zum Treffpunkt der Damen, denen in jener Zeit ein Kaffeehausbesuch untersagt war. In den 1970er-Jahren abgebrochen.
Gastronomie
09.05.2019

War früher vielleicht doch alles besser? Die Vermutung liegt nahe, dass es beim Kulturgut Wirtshaus so war. Aber noch ist nicht alles verloren – wie eine Ausstellung nebst Buch in Linz zeigt.

Der Autor im Wirtshaus im Schloss
Gastronomie
09.01.2019

Es gibt Momente, da muss man seine Vorurteile einfach mal revidieren. Oder seine durch Erfahrung verkrustete Erwartungshaltung. Jüngst besuchten wir auf Einladung eines guten Grazer Freundes das ...

Werbung