Direkt zum Inhalt
Zipfer Tourismuspreis 2018. Im Bild v.l.: Leo Bauernberger (GF Salzburger Land Tourismus), Landesrätin Brigitta Pallauf, die Preisträger aus Gastein Doris Höhenwarter, Ike Ikrath und Andrea von Goetz sowie Günter Hinterholzer (Brau Union AG).

Zipfer Tourismuspreis 2018 an Projekt aus Bad Gastein

17.05.2018

Das Kunst- und Kulturfestival "sommer.frische.kunst" gewinnt den Zipfer Tourismuspreis 2018. 

Kreative Initiativen, Innovationen und herausragende Tourismusprojekte im SalzburgerLand wurden auch heuer im Rahmen des Zipfer Tourismuspreises geehrt. 20 Projekte wurden eingereicht. Die drei Finalisten wurden bereits im Vorfeld durch eine Fachjury nominiert, eine öffentliche Online-Wahl ermittelte letztlich den Sieger.
 
In einer knappen Entscheidung setzte sich schließlich das Bad Gasteiner Kunst- und Kulturfestival sommer.frische.kunst durch, dicht gefolgt vom Projekt Echt.Sein. im Salzburger Lungau – eine Angebotsgruppe rund um die touristischen Trendthemen Entschleunigung und Digital Detox, an der sich insgesamt neun Lungauer Gastgeber beteiligen. Ebenfalls am Podest landeten die Kulinarischen Begegnungen aus Altenmarkt-Zauchensee.

Preisgeld: 5.000 Euro

Die drei Siegerprojekte wurden mit den begehrten Zipfer-Trophäen und einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet. Auch heuer wieder wurde ein Jurypreis vergeben, über den sich das Projekt Franz Xaver Gruber – dem Liedkomponisten begegnen aus Hallein freute.
 Die Preisverleihung fand als krönender Abschluss des hochrangig besetzten Tourismus-Workshops Brennpunkt Innovation in der Fachhochschule Salzburg statt. Die  Touristiker nahmen ihre Preise aus den Händen von Landesrätin Brigitta Pallauf entgegen. "Hinter all diesen besonderen Projekten stehen Menschen, die Innovationsgeist und Kreativität bewiesen und ihre Idee mit Überzeugung und Engagement umgesetzt haben", betonte Pallauf. "Der Zipfer Tourismuspreis soll allen Touristikern im SalzburgerLand als Motivation dienen, das Besondere zu wagen. Denn nur wirklich außergewöhnliche Angebote sorgen für unvergessliche Urlaubsmomente bei unseren Gästen."
 
Der Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH, Leo Bauernberger, fügte hinzu: "Das SalzburgerLand wird von den Gästen als qualitativ hochwertige Destination wahrgenommen. Eine Einschätzung, die aber jeden Tag aufs Neue bestätigt werden muss. Die Siegerprojekte sind alle auf ihre Weise ein perfektes Beispiel dafür, wie man sich als Tourismusverband oder touristische Region im Wettbewerb differenziert und ein erstklassiges Angebot für den Gast kreiert."

Ein perfektes Ergebnis erzielt man nur durch Leidenschaft – dessen war sich auch Franz Schaup bewusst, als er 1858 seine kleine Privatbrauerei gründete. Er legte bereits damals den Grundstein für eine urtypische österreichische Erfolgsgeschichte die bis heute währt. Doch nur durch den wertvollen Umgang mit Ressourcen und zahlreichen Innovationen bei gleichbleibender höchster Qualität konnte Zipfer bis heute seinen Weg weiter gehen. "Salzburgs Tourismuswirtschaft und Gastronomen zeigen Jahr für Jahr, dass sie diese Leidenschaft für ihr Angebot täglich leben -  und das merkt der Gast. Zipfer steht seit jeher für unverwechselbaren Biergenuss – das SalzburgerLand für Urlaubsfreuden auf höchstem Niveau. Es freut uns besonders, dass die innovativsten Ideen und Umsetzungen im SalzburgerLand mit dem Zipfer Tourismuspreis geehrt werden und somit ‚helle Urlaubsfreuden‘ als bleibende Erinnerungen bei den Gästen erzeugt werden können", so Brau Union Österreich Verkaufsdirektor Gastronomie Salzburg, Günter Hinterholzer.

Die Siegerprojekte 

1. Platz: sommer.frische.kunst in Gastein
Kunst gehört zu Bad Gastein wie die imposanten Berge und die prächtigen Belle-Époque-Bauten. Kein Wunder also, dass sich gerade ein exzellentes Kunst- und Kulturfestival etabliert hat. sommer.frische.kunst konzentriert sich auf drei Themenbereiche: In der Akademie geben renommierte Künstler Einblick in ihre Arbeit. Die Möglichkeit, Kunsterfahrungen zu sammeln, steht bei der Gruppe Artists in Residence im Vordergrund. Darüber hinaus bieten drei besondere Orte in Gastein "Freiraum" für Ausstellungen und Installationen.

2. Platz: ECHT.SEIN. im Salzburger Lungau
Unter dem Motto "ECHT.SEIN. – Urlaub, der erdet." haben sich neun Gastgeber im Salzburger Lungau zusammengeschlossen und spezielle Urlaubs-Angebote rund um die Trend-Themen Entschleunigung und Digital Detox geschnürt. Darunter eine 30-jährige bloggende Bio-Bäuerin, eine Zirbenpension, uralte Bauernhöfe, traditionsreiche Gasthöfe und innovative Wellnesshotels. 

3. Platz: Kulinarische Begegnungen in Altenmarkt-Zauchensee
Wer in Altenmarkt-Zauchensee regionale Kulinarik auf besondere Art genießen möchte, sollte die Kulinarischen Begegnungen erleben. Diese Spaziergänge und E-Bike-Touren machen in vier verschiedenen Lokalitäten Station. Pro Station gibt es einen Gang mit regionalen Köstlichkeiten. Zwischendurch verkosten die Teilnehmer heimische Kräuterweine und werden im Heimatmuseum in die Welt des Kochens von damals entführt.
 
JURYPREIS:
Franz Xaver Gruber – Dem Liedkomponisten begegnen, Hallein
"Stille Nacht! Heilige Nacht!" - das weltberühmte Lied erklang das erste Mal Weihnachten 1818 in Oberndorf bei Salzburg. Der junge Salzburger Hilfspfarrer Joseph Mohr verfasste den Text, die Melodie komponierte Franz Xaver Gruber. Der gebürtige Oberösterreicher lebte von 1835 bis zu seinem Tod 1863 in Hallein. Das 200-Jahr-Jubiläum steht ganz im Zeichen von Franz Xaver Gruber, auf vielfältige Weise wird dem Komponisten gedacht. Themenvorführungen, Musik und die Sonderausstellung "Weihnachten mit Katharina und Franz Xaver" im Keltenmuseum erwarten die Besucher im Stille Nacht Ort Hallein und laden ein zum Innehalten und zur Besinnlichkeit.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Salzburger Dom: Besuche nur noch gegen Eintritt
Tourismus
20.04.2018

Overtourismus in Salzburg: Domkustos verlangt ab Sommer Eintritt für den Besuch des barocken Doms.

In den 1990ern wurde ein alter Gasthof zum Romantikhotel umgebaut
Hotellerie
18.04.2018

In Salzburg hat man ja öfter Termine. Vermutlich liegt es daran, dass die Stadt so verkehrsgünstig liegt. Aber immer möchwte man nicht in der Stadt wohnen. Dafür gibt’s eine stadtnahe Alternative ...

Bild der Freude: Alle Beteiligten der letzten Trinkwerk Pur
Gastronomie
05.04.2018

Am 16. und 17. April findet in Salzburg zum ersten Mal die Transgourmet „Pur“ statt, die sich ausschließlich an Experten aus Gastronomie und Hotellerie richtet.

Hotellerie
08.03.2018

Das neue Hotel Stein in Salzburg eröffnet nach Generalsanierung mit völlig neuem Konzept. Eine Bildergalerie

Gastronomie
27.02.2018

In diesen beiden Branchen brechen die meisten jungen Leute vorzeitig ihre Lehre ab. In der Gastronomie aber häufig, um vorzeitig in den Beruf einzusteigen!

Werbung