Direkt zum Inhalt

Zu wenig überraschend: Tourismuspreis der WK Wien geht an die Staatsoper

16.11.2018

Einmal im Jahr vergibt die Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft der Wiener Wirtschaftskammer ihren Tourismuspreis. Das ist ein Ehrenpreis für besondere Verdienste um die Wiener Tourismuswirtschaft. Da fallen einem natürlich gerade in Wien eine Menge Platzhirschen ein - und auch viele Geheimtipps.

Für Letztere kommt dieser Ehremnpreis wohl eher nicht in Frage, waren doch die Preisträger der letzten Jahre die Original Sacher-Torte, die Wiener Sängerknaben, der Stephansdom, die Albertina, der Wiener Prater, das Jüdische Museum oder im vergangenen Jahr das Haus des Meeres. In diese Reihe passt natürlich die Staatsoper, eines der besten Opernhäuser der Welt, mit enormer Strahlkraft bis Asien. Unzählige Touristen kommen vermutlich anlässlich eines Opernbesuches nach Wien. Und die Idee "Oper live am Platz" mit Gratisübertragungen für alle, die keine Eintrittskarten bekommen konnten, ist auch touristisch gesehen eine Superidee. 

Wer wird als Nächstes ausgezeichnet? Wir sehen die Jury praktisch vor uns, wie sie mit den Kandidaten und sich selbst ringt. Wir hätten da noch ein paar Klassiker: Das Kunsthistorische Museum, das MuseumQuartier, Schloss Schönbrunn, die Mariahilfer Straße, die Votivkirche oder das Burgtheater. Man sieht: Es gibt noch für Jahre genug Kandidaten, um diesen Preis zu vergeben - ohne in der Jury viel Gehirnschmalz verschwenden zu müssen. Die Frage stellt sich allerdings: Wem nutzt dieser Preis? 

Warum nicht doch vielleicht ein wenig mehr Gehirnschmalz aufwenden? Oder sind für den Gehirnschmalz andere Preise vorgesehen - wie die Jetti? Doch wen kümmert außerhalb Wiens die Jetti? Kennen Sie überhaupt die Jetti? Ein Ehrenpreis zählt da schon mehr. Auch jenseits der Stadtgrenzen. Und wenn man was gegen "unbalanced tourism" tun möchte, könnte man das auch mit so einem Ehrenpreis versuchen. Und vielleicht mal auf ein Kleinod abseits der touristischen Trampelpfade hinweisen.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
13.12.2018

Das Johann Frank in der Wiener Innenstadt stellt sich als All-in-Anbieter auf – mit Frühstück, Dinner bis zu Cocktailbar und Nachtclub. Haubenkoch Daniel Hoffmeister verantwortet die Küche. ...

Blick auf Donaukanal und Innere Stadt: Das Radisson Red eröffnet 2021.
Hotellerie
07.12.2018

Die Lifestyle-Marke der Radisson-Gruppe feiert 2021 mit der Eröffnung seines ersten Hauses in Wien Premiere auf dem deutschsprachigen Markt. 

Kurzzeit-Gastgeberin Annabel Loebell in ihrer Pop-up Bar
Gastronomie
05.12.2018

Dunkel und elegant, dennoch cosy und warm: Maryam Yeganehfar erschafft ein Refugium für die Leichtigkeit des Seins in der Wiener Innenstadt. Nach dem temporären Restaurant für den Österreichischen ...

Gastronomie
03.12.2018

Nach fast 7.000 Kontrollen in 5.500 Nichtraucherbereichen von Gastronomiebetrieben gab es in Wien 700 Verstöße. Eine Studie aus NÖ zeigt hohe Feinstaubbelastung in Nichtraucherbereichen.  

Gastronomie
29.11.2018

Das Wiener Bezirksblatt hat bereits zum 14. Mal seine Leser eingeladen, Wiens bestes Lokal zu wählen und erreichte heuer einen Rekord. Es wurden 90.200 Stimmen abgegeben. Hier sind die Sieger.

Werbung