Direkt zum Inhalt

Zwei neue Hochschulstudien

22.05.2012

Wien. Das IBS, das Institut für berufsbegleitende Studien, bietet zwei neue Hochschulstudien an, ein Bachelorstudium in Innsbruck und ein Masterstudium in Bad Vöslau für den Tourismus. Die beiden Studien sind berufsbegleitend und mit hochkarätigen Tourismusexperten besetzt.

IBS-Geschäftsführerin und Direktorin Christa Lausenhammer

Mit Herbst 2012 starten in Österreich zwei neuen Hochschulstudien: ein Bachelorstudium „Tourismusmanagement in Innsbruck und ein Masterstudium „Internationales Tourismusmanagement“ in Bad Vöslau. Beide Studien werden von „IBS - Institut für  berufsbegleitende Studien“ angeboten, das seit 2010 erfolgreich am österreichischen Bildungsmarkt tätig ist. Mittlerweile belegen rund 100 Studierende das Bachelorstudium in Bad Vöslau. 25 haben vor kurzem bereits den Bachelortitel erhalten. Aufgrund der regen Nachfrage wird das Bachelorstudium neben Bad Vöslau nun auch in Innsbruck angeboten. Am Standort Bad Vöslau kann zusätzlich der weiterführende Master inskribiert werden. Das Besondere daran: Beide Studien sind mit hochkarätigen Tourismusexperten besetzt und ganz auf die Bedürfnisse von Berufstätigen ausgerichtet. Das Bachelorstudium hat sich darüber hinaus auf AbsolventInnen von Tourismuskollegs und –schulen spezialisiert, denen aufgrund ihrer Ausbildung bis zu einem Drittel der Module angerechnet werden können.

Erstklassige Vortragende aus der Tourismusbranche

Als Dozenten für das Bachelor- und das Masterstudium wurden namhafte Experten aus dem gesamten touristischen Bereich gewonnen wie zum Beispiel:

 

Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung

Mag. Andreas Reiter, Tourismus- und Zukunftsforscher

Dr. Franz Hartl, Geschäftsführer der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank

Mag. Johannes Schaden, Controlling-Chef der TUI

Mag. Gudrun Hauser , Touristik-Leiterin von Thomas Cook

Dr. Hans Jörg Preiss, Direktor von Vienna International Travel

„Alle unsere Dozenten bringen neben ihrem eigenen abgeschlossenen akademischen Studium erstklassiges touristisches Know-how und erfolgreiche Berufserfahrung mit. So wird eine praxisnahe und professionelle Wissensvermittlung garantiert, die das Studienangebot von IBS in Österreich einzigartig macht“, betont die Geschäftsführerin

und Direktorin von IBS Dr. Christa Lausenhammer. „IBS - Institut für berufsbegleitende Studien“ ist eine Aus- und Weiterbildungseinrichtung, die hochwertige europäische Studienprogramme nach Österreich bringt. Der Bachelor- und Masterstudiengang Tourismusmanagement ist ein akademisches Programm der Partner-Hochschule Zittau/Görlitz und schließt mit „Bachelor of Arts, B.A.“ bzw. „Master of Arts M.A.“ ab. Der Abschluss wird in der gesamten Europäischen Union anerkannt und erlaubt das uneingeschränkte Führen des akademischen Grades.

Nähere Informationen unter www.ibs.or.at oder Tel: +43 (0) 1 99 71 801.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
20.08.2019

Tirols Hotel- und Gastronomiemesse ist auf Erfolgskurs – wie auch die heimische Branche insgesamt. Vom 16.-19. September ist es in Innsbruck wieder so weit. Wer sein Ticket online bestellt, ...

Hotellerie
13.03.2019

Während die Bundespolitik beim Thema Airbnb und Co noch zögert, preschen einzelne Gemeinden und Länder voran. Jetzt hat in Innbsruck das Landesverwaltungsgericht entschieden: 

In den zwölf Zimmern im Boutiquehotel Faktorei dominieren warme Farben und Naturmaterialien. Auf TV wird verzichtet. Stattdessen gibt es Lautsprecher zum Musikhören.
Hotellerie
11.09.2018

„Es war das hässlichste Haus in der ganzen Straße“, sagt Anja Janus. Die Quereinsteigerin hat daraus in der Innsbrucker „Mahü“ ein elegantes Boutiquehotel gemacht.

 

Die Ex-Journalistin aus Hamburg Anja Janus eröffnete in der Innsbrucker „Mahü“ das Boutiquehotel Die Faktorei und das Café Mahü.
Hotellerie
11.09.2018

„Es war das hässlichste Haus in der ganzen Straße“, sagt Anja Janus. Die Quereinsteigerin hat daraus in der Innsbrucker „Mahü“ ein elegantes Boutiquehotel gemacht.  

Tourismus
03.05.2018

Tourissimus 2018: Nachwuchstalente der österreichischen Tourismusforschung wurden in Innsbruck ausgezeichnet.

Werbung