Direkt zum Inhalt

Zwei neue Topadressen für Genießer von Michelin ausgezeichnet

15.11.2007

Die bekannt kritischen Tester des Guide Michelin zeichneten in der österreichischen Ausgabe, deren Auflage für 2008 am 16. November erscheint, die Häuser "Arnold Pucher" in Nassfeld (Kärnten) und "Steirereck" in Wien mit zwei Sternen aus.

Insgesamt vier Restaurants erhalten in der umfangreich aktualisierten Neuauflage 2008 des Guide Michelin erstmals einen der begehrten Michelin Sterne. Somit steigt die Zahl der Sterne-Restaurants auf sieben Zwei-Sterne-Häuser und 45 Ein-Stern-Adressen.

Während das "Arnold Pucher" erstmals in die zweithöchste Restaurant-Kategorie aufrückt, hatte das "Steirereck" zwischen 1991 und 2000 bereits zwei Sterne inne. Die Wertung erfolgte damals noch im Guide Michelin "Main Cities of Europe".

Darüber hinaus führt die jüngste Ausgabe des renommierten Hotel- und Gastronomieführers wieder eine Reihe von Restaurants auf, die bei weiterhin konstant hoher Küchenleistung hoffen können, mit einem Michelin Stern ausgezeichnet zu werden oder in den nächst höheren Sterne-Rang aufzurücken. Die Liste dieser so genannten "Hoffnungsträger" umfasst fünf bislang sternlose Restaurants sowie zwei Adressen mit einem Stern. Vier weiteren Häusern strichen die fest angestellten und unabhängigen Michelin Inspektoren allerdings auch den Stern.

Der Guide Michelin Österreich 2008 kommt am 16. November 2007 für 28,80 Euro in den Handel. Der 640 Seiten starke Band enthält insgesamt 2.017 Adressen, davon 1.517 Hotels und 500 Restaurants. Um den Erwartungen der Leser zu entsprechen, legte Michelin für die Auswahl noch strengere Kriterien an als bisher.

Erstmals mit Verzeichnis von Sonntags-Restaurants

Als Neuheit enthält der Guide Michelin Österreich 2008 eine Liste der empfehlenswerten Restaurants in Wien, die auch sonntags geöffnet sind. Insbesondere Wochenendtouristen wird hierdurch die Suche nach einer Mahlzeit erleichtert. Als weiteres Novum führt der Band zu jeder Adresse in der Hauptstadt die nächstgelegene U-Bahn-Station auf, sofern sie zu Fuß in weniger als zehn Minuten zu erreichen ist.

Eine Spitzenposition nimmt Österreich innerhalb der 19 Ausgaben des Guide Michelin bei den Wellness-Hotels ein: Die Ausgabe 2008 listet 239 Hotels mit dem Symbol "Spa" für einen besonders angenehmen Wellness-Bereich - im Verhältnis zur Gesamtzahl der empfohlenen Hotels so viel wie in keinem anderen von dem Hotel- und Gastronomieführer abgedeckten Land. Insgesamt 93 Hotels stuften die Michelin Inspektoren als "besonders angenehm" ein. Weitere 15 Restaurants wurden neu mit einem Bib Gourmand für sorgfältig zubereitete Mahlzeiten zu einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
31.08.2010

Wien. Laut dem Gourmet- und Weinmagazin Falstaff ist Peter Pühringer, Besitzer des Palais Coburg in Wien, ein echter Coup gelungen: Er holt mit Mitte Oktober Sternekoch Silvio Nickol ins ...

Gastronomie
17.03.2010

Michelin-Guide 2010. Anfang April erscheint der neue Michelin-Guide „Main Cities of Europe“, der auch Wien und Salzburg umfasst. Das Novelli in Wien und das Carpe Diem in Salzburg wurden dabei ...

Lob & Tadel
19.02.2010

Wenn Cicero auf Reisen geht, dann legt er seine Routen bevorzugt so, dass er auch berühmte Restaurants besuchen kann. So durfte er unlängst in einem mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten ...

Hotellerie
09.10.2009

Wenn die Tage kürzer werden und es draußen nass und kalt wird, ist ein Wellnessurlaub genau das Richtige, um Wärme zu tanken und die Abwehrkräfte für den Winter zu stärken. Das wachsende Angebot ...

Wie schon letztes Jahr stellt auch heuer die Albertina ihre Prunkräume für den Welttag der Fremdenführer zur Verfügung.
Tourismus
06.02.2009

Der 21. Februar ist der Gründungstag der "World Federation of Tourist Guide Associations". Der Welttag wurde 1989 ins Leben gerufen und seit dem 21. Februar 1990 wird dieser Tag jedes Jahr mit ...

Werbung