Direkt zum Inhalt

Zweiter eTourismus Wettbewerb gestartet

07.02.2007

Bereits zum zweiten Mal wird der eTourismus Wettbewerb vom Tourismus Research Center Krems, kurz Krems Research, und dem anet (Austrian Network for eTourism) veranstaltet. SchülerInnen und StudentInnen sind aufgerufen, ihre Ideen zum eTourismus einer prominent besetzten Jury vorzustellen und ihre Projekte dadurch bekannt zu machen. Damit können neue Impulse für die österreichische (Tourismus-) Wirtschaft generiert werden.

Den Ehrenschutz für den Wettbewerb übernehmen Herr LH-Stv. Ernest Gabmann sowie Herr Wirtschaftminister Dr. Martin Bartenstein. Für die Bereiche Bildung und Wissenschaft konnten Frau Minister Dr. Claudia Schmied sowie Bundesminister Dr. Johannes Hahn gewonnen werden.

Bis zum Sommer können SchülerInnen und Studentinnen in Gruppen bis zu vier Personen oder auch ganze Klassen am Wettbewerb teilnehmen. Den Gewinnern winken tolle Preise, die von der österreichischen Tourismus- und Freizeitindustrie zur Verfügung gestellt wurden. Wochenendaufenthalte, selbst designte Ski oder ein Golfkurs sind einige Beispiele der Gewinne. Für Klassen winkt außerdem ein Überraschungspreis.

Alle weiteren Informationen gibt es auf der Website des eTourismus Wettbewerbes http://www.eTourismus-Wettbewerb.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung