Direkt zum Inhalt

Zwettler Brauerei mit neuem Webauftritt

26.11.2004

Innerhalb weniger Monate wurde eine der beliebtesten Waldviertler Internetadressen gänzlich neu konzipiert und gestaltet. War noch vor wenigen Tagen die alte Website der Zwettler Bierbrauer (mit Datum der Grundkonzeption 1998) online, so präsentiert sich die neue Homepage im aktuellen Design des Zwettler Werbeauftrittes.

Auftakt und Start der Homepage ist ein ruhig gestaltetes untermauertes Intro mit stimmungsvollen Einblicken in die Waldviertler Landschaft, welches in einem Zwettler Plakatsujet (aus der Kampagne 2004) sein Finale findet und dabei gleichzeitig mit dem Claim der Privatbrauerei zu einer Einheit verschmilzt. Durch den bewusst verwendeten Cinemascope-Effekt kann die Anmutung des 24-Bogen-Plakatsujets optimal in das Internet - selbstständig und intelligent auf jede beliebige Bildschirm-Auflösung - transportiert werden.

Bei der Konzeption der Website wurden die beiden Hauptthemen "Emotion" und "Information"
im Browserfenster gleichwertig gewichtet. Im Kommunikationsfokus gehen daher die "Waldviertel-Atmosphäre" und die Präsentation der Privatbrauerei Zwettl in vielen Bereichen einher. Beides haben wir auf der gesamten Zwettler-Website – also auch auf allen Unterseiten – zu einem harmonischen Gesamteindruck zusammengefasst. Damit wird die Browserfläche optimal genutzt, ohne dabei unübersichtlich und unstrukturiert zu wirken.

Damit sich die konzeptionellen Überlegungen auch bei allen Internet-Usern gleich entfalten können, skaliert sich die Website beim Aufruf automatisch. Dieser sogenannte Fullscreen-Modus sieht vor, dass nicht nur das Browserfenster skaliert wird, sondern auch alle Elemente der Seite, wie Bilder und Texte. Somit bleibt die Website-Komposition immer erhalten und der User kann ohne umständliches Verschieben der Scroll-Balken mühelos der Zwettler-Präsentation folgen und sich einzig darauf konzentrieren.

Neben Emotion und Information stehen dem User noch eine Reihe von interaktiven
Service-Features zur Verfügung:

01) Ein Online-Shop, dessen bieriges Sortiment ständig erweitert wird.
02) Eine Gastrobörse, die als virtuelle Tausch- und Handelsbörse für Gastronomen genutzt wird.
03) Eine Bier-Rezeptdatenbank mit g’schmackigen Leckereien, die zum Ausprobieren und Nachkochen verführen.
04) Ein Guestbook, das individuelle Erfahrungen, Geschichten, Kritik und Anmerkungen von Usern oder Gästen enthält.
05) Eine Anmeldemöglichkeit für das Zwettler Brauerlebnis und die beliebten Zwettler Bierseminare.

Bierfreunde können unter www.zwettler.at die neue Homepage besuchen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung