Direkt zum Inhalt

Zwettler und Weitraer Bier auf Erfolgskurs

09.12.2004

Das Weitraer Bier befindet sich zwei Jahre nach der Übernahme durch die Privatbrauerei Zwettl weiter auf Erfolgskurs. Die Zahl der produzierten Hektoliter erhöhte sich am Standort Weitra von 6.000 Hektoliter im Jahr 2003 auf 8.000 Hektoliter im laufenden Geschäftsjahr.

"Dieser Zuwachs von fast 35 Prozent zeigt deutlich,
dass die Marke Weitraer Bier auch außerhalb Niederösterreichs gut
positioniert ist. Am Standort Zwettl peilt man heuer einen Ausstoß
von rund 190.000 Hektolitern an", erklärte kürzlich Geschäftsführer
Karl Schwarz von der Privatbrauerei Zwettl. Für das kommende
Geschäftsjahr rechnet das Management mit weiteren Umsatzsteigerungen.

"Die Privatbrauerei Zwettl ist ein Traditionsunternehmen mit
Zukunft und ein wichtiger Arbeitgeber für das Waldviertel. Die
regionale Wirtschaft und zahlreiche Landwirte, die Hopfen und Gerste
anbauen, haben sich als Zulieferbetriebe etabliert", hält dazu
Landesrat Ernest Gabmann fest. Zudem unterstütze die Brauerei
Niederösterreich in seinem Bemühen, als "Land der Genießer" auch über
die Grenzen Österreichs hinaus bekannt zu machen.

Nähere Informationen: www.bierwerkstatt.at.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung