Direkt zum Inhalt
11er-GF Thomas Schwarz (r.) und Geschäftsleiter Clemens Grabher.

Biogas aus Kartoffelresten

24.05.2018

Die Firma 11er aus Frastanz wurde für ihren Energiekreislauf mit dem Energy Globe ausgezeichnet.

 

Im Jahr 2017 wurde die Biogasanlage der Firma 11er in Frastanz, Vorarlberg, fertiggestellt. Und weil dies so etwas wie einen Meilenstein in Richtung Energie-Kreislaufwirtschaft und CO2-Neutralität bedeutet, wurde das Unternehmen mit dem Energy Globe Vorarlberg 2018 ausgezeichnet. Und so funktioniert’s: Die biogenen Abfälle in der Kartoffelverarbeitung werden in der neu errichteten Anlage zu Biomethan in Erdgasqualität umgewandelt und für den Transport der Rohkartoffeln aus den Lagern in Bayern nach Frastanz eingesetzt. Dadurch werden rund 5.500 Tonnen CO2 im Jahr eingespart. 
Mit dem aus Kartoffelabfällen erzeugten Biomethan könnten rund 2.600 Pkws mit durchschnittlicher Jahreskilometerleistung von 15.000 Kilometer ein Jahr lang fahren. Überschüssiges Biogas aus diesem Kreislauf wird in das Vorarlberger Erdgasnetz eingespeist.

„Die konsequente Umsetzung der Prozesskette bis hin zur Abdeckung des Transportes mit erneuerbarer Energie ist in Vorarlberg einzigartig, die Umsetzung ist beispielhaft ausgeführt“, begründet Josef Burtscher, Energieinstitut-Vorarlberg-Geschäftsführer und Vorsitzender der Jury, die Entscheidung. „Die Kartoffel fährt sich quasi selbst mit ihrer Energie zur Verarbeitung“, so 11er-Geschäftsführer Thomas Schwarz. Das ist aber noch nicht alles: Derzeit finden Versuche statt, Gärreste aus dem Fermenter in Kompost umzuwandeln und als Bodenverbesserungsmittel im Kreislaufverfahren jenen Feldern zuzuführen, auf denen die Kartoffeln wachsen. 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
24.05.2018

Gastro-Großhändler Transgourmet erweitert seine nachhaltige Eigenmarke um regionale Produkte.

 

v.li.o.: Jakob Forstnig, Hannes Müller, Nadja Blumenkamp, Katharina Schrempf.
Umfrage
24.05.2018

Wir haben uns umgehört: Hotel Trattlerhof, Hotel Forelle am Weissensee, Biohotel Rupertus, Schloss Thannegg.

So soll bald das Essen im Hotel präsentiert werden: Vorbild war ein Bauernmarkt.
Hotellerie
24.05.2018

Das neue Kulinarik-Konzept des Leoganger Naturhotels von Christina und Christoph Schmuck ist ein leidenschaftliches Bekenntnis zu Regionalität, Nachhaltigkeit, fairem Handel und biologisch ...

Der Wilde Kaiser lockt immer mehr Sommertouristen an.
Tourismus
24.05.2018

Am Wilden Kaiser haben sich alle Beteiligten zusammengesetzt, um einen Tourismus zu entwickeln, der allen nützt: Gästen, Mitarbeitern und Einheimischen.

Tourismus
24.05.2018

Interview: Was Bundesministerin Elisabeth Köstinger für den Klimaschutz tun will.

Werbung