Branchenpräsentation für alle Schüler

Wirtschaftskammer Wien
04.03.2013

Wien. Heute startete die 22. Berufsinformationswoche der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, wo alle Lehrberufe der Branche präsentiert werden. Die fünftägige Informationsveranstaltung der Wirtschaftskammer Wien, die noch bis 8. März dauert, hat sich mit über 1.600 Besuchern zum beliebtesten Branchenevent entwickelt.
Bei der Präsentation: (v. l. n. r.) Berndt Querfeld (Fachgruppenobmann Kaffeehäuser), Wilhelm Turecek (Fachgruppenobmann Gastronomie), Andrea Feldbacher (Fachgruppenobmann-Stv. Hotellerie), Josef Bitzinger (Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft) und Schüler der Gastgewerbefachschule am Judenplatz
Bei der Präsentation: (v. l. n. r.) Berndt Querfeld (Fachgruppenobmann Kaffeehäuser), Wilhelm Turecek (Fachgruppenobmann Gastronomie), Andrea Feldbacher (Fachgruppenobmann-Stv. Hotellerie), Josef Bitzinger (Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft) und Schüler der Gastgewerbefachschule am Judenplatz

Viele Lehrberufe der Tourismus- und Freizeitwirtschaft werden auf der einwöchigen Berufsinformationswoche vorgestellt, darunter die gastronomischen Berufe „Koch/Köchin“, „Restaurantfachmann/-frau“, „Gastronomiefachmann/-frau“ und „Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in“. „Es ist uns als Branchenvertretung ein Anliegen, die Jugend für die Berufe der Tourismus- und Freizeitwirtschaft zu begeistern. Nachwuchs ist für unsere Branche sehr wichtig. Ein Beruf in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft macht Spaß und eröffnet viele Chancen, das wollen wir den Jugendlichen vor Augen führen“, so Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft.

Das Motto lautet „Selber ausprobieren“
Das Besondere an dieser Berufsinformationswoche, die von der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in Kooperation mit dem Berufsinformationszentrum der Wirtschaftskammer Wien (BiWi) veranstaltet wird, ist die Tatsache, dass Jugendliche sich nicht nur über die Lehrberufe informieren können, sondern auch selbst gewisse für den Beruf relevante Tätigkeiten ausprobieren können. So können z.B. Kekse ausgestochen, Servietten gefaltet oder Kaffee zubereitet und serviert werden. Aus allen Bereichen wie z.B. Küche, Service, Rezeption, Housekeeping, Bar, Kaffeehaus und Sprachen ist eine Station zum Ausprobieren dabei.

Berufsinformationszentrum der WK Wien
Das Berufsinformationszentrum der Wirtschaftskammer Wien, kurz BiWi genannt, bietet sich als Plattform für Wirtschaft und Schule an. „Die Branchenpräsentation mit der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft ist ein gutes Beispiel um zu zeigen, mit welchem Engagement sich die Betriebe des Wiener Tourismus darstellen und wie interessiert diese Information von den Schülerinnen und Schüler aufgenommen wird“, so Andreas Philipp, Mitarbeiter des BiWi Wien.