Direkt zum Inhalt

ACCOR eröffnet IBIS Hotel in Bregenz

20.07.2004

IBIS, die Drei-Sterne-Marke (in Österreich) der Accor Gruppe, bietet hochwertige Serviceleistungen zu einem sehr günstigen Preis: komfortable, modern eingerichtete Zimmer, Empfang und Service rund um die Uhr, warme Snacks zu jeder Tages- und Nachtzeit an der Bar oder Rezeption.

Das typische IBIS Zimmer ist mit einem bequemen 160cm breiten französischen Bett oder getrennten Betten ausgestattet und verfügt über ein Badezimmer mit Dusche und WC. Zur Ausstattung zählen außerdem ein Farbfernseher, Telefon, Schreibtisch, Stuhl, eine Sitzbank, eine Garderobe und ein bodenlanger Spiegel. In fast allen IBIS Hotelzimmern sind Modem-Anschlüsse vorhanden.

Das IBIS in Bregenz, in verkehrsgünstiger Lage beim Bahnhof, wird am 14. Juli 2004 eröffnet. „Wir sehen auch in Bregenz eine sehr starke Nachfrage nach Hotels mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.“, erklärt Hans-Michael Leise, Generaldirektor ACCOR Hotellerie Österreich die Standort-Entscheidung. „Und Ibis ist ein Trendsetter in der Economy Kategorie.“ Das bisher einzige Hotel der ACCOR Gruppe in Vorarlberg, das Mercure Bregenz ist sehr gut positioniert. „Der Erfolg hier gibt uns recht!“, freut sich Hans-Michael Leise auf die Eröffnung des IBIS Bregenz. Direktor Marc-René Caesar und sein Team nehmen ab sofort Reservierungen unter der Telefonnummer 05574/52 450 entgegen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung