Direkt zum Inhalt

Ampelsystem für Fleischprodukte auf EU-Ebene gefordert

09.07.2020

Der Wirtschaftsverband NÖ-Spartenobmann im Tourismus und in der Freizeitwirtschaft, Manfred Rieger (SWV NÖ), setzt sich für eine einfache und klare Qualitätskennzeichnung von Fleischprodukten ein.

„Dazu könnte man ein Ampelsystem auf die Verpackungen drucken, dessen Bewertung sich über Kriterien wie eine artgerechte Haltung, die Länge des Transports und die Art und Weise der Schlachtung zusammensetzt.“ Er ergänzt: „Im Tourismus wäre so eine Kennzeichnung auch für die Betriebe selbst von zentraler Bedeutung. So können diese sicher sein, was sie für ihre Gäste einkaufen. Besonders der Gastronomie würden zuverlässige Informationen über das verarbeitete Fleisch zugutekommen, da immer mehr Menschen darauf achten, was sie essen und was auf ihrem Teller landet.“

 

Tierschutz gilt grenzenüberschreitend

 

Zudem könne der Tierschutz nicht bei Grenzen aufhören, man müsse EU-weit denken: „Ein Qualitätssiegel in Form eines Ampelsystems muss endlich für die ganze Europäische Union rasch umgesetzt werden – die Förderungen für die Landwirtschaft sollte Anlass genug dafür sein, der industriellen Fleischproduktion eine Absage zu erteilen und möglichst rasch auf ein Ampelsystem als Qualitätsmerkmal umzustellen“, fordert Manfred Rieger.

Werbung

Weiterführende Themen

Im Sommer viel an der frischen Luft: Almochsen im Naturpark Almenland.
Produkte
19.04.2018

Produkttipps: Ochsen, Kälber, Schweine aus der Oststeiermark, Rinder aus dem Triestingtal und Burger made in Austria.

In seinem schrägen Restaurant interpretiert...
Gastronomie
08.01.2018

Brasilien: Im "A Casa do Porco" dreht sich alles um das Schwein. Das Lokal im historischen Zentrum von São Paulo wirkt wie ein einfaches Wirtshaus und ist doch eines der besten Restaurants von ...

Alpenrind-Geschäftsführer Roland Ackermann kommt mit zwei Auszeichnungen aus London heim.
Gastronomie
16.08.2017

Bei der WM der Fleischsommeliers holt Alpenrind in der Kategorie „Rib Eye“ mit dem „German Angus Steak“ eine Silbermedaille und mit dem „Simmental Dry Aged Cult Beef“ eine Bronzemedaille. 

Österreichisches Wild ist in der Regel von höchster ethischer Qualität und von jeher biologisch.
Gastronomie
08.06.2017

Mit der neuen Marke „Wilde Versuchung“ soll Fleisch vom Wild verstärkt als biologisch höchst qualitatives Lebensmittel vermarktet werden. Das vielseitige Sortiment richtet sich vor allem an die ...

(v.l.n.r.) Herbert Walser, Clemens Grabher, Anton Walser, Thomas Schwarz
Gastronomie
26.05.2017

Per 1. Juli 2017 übernimmt 11er, Österreichs führender Hersteller von Kartoffelspezialtäten mit Sitz in Frastanz, die Meininger Traditionsmetzgerei Walser.

Werbung