Direkt zum Inhalt

Bei Mörwald läuft’s wie auf Schienen

06.06.2013

Neue Kooperation mit Nostalgie-Luxuszug „Majestic Imperial Train" – Roland Huber wechselt von Krems nach Feuersbrunn.

Wollen künftig für ein Zugcatering auf Haubenniveau sorgen: Stefan Gutmann, Toni Mörwald und Gottfried Rieck (v. l.)

Text: Clemens Kriegelstein

er „Majestic Imperial Train de Luxe", wie der Nostalgie-Zug offiziell heißt, ist ein Projekt der beiden Eisenbahn-Enthusiasten Stefan Gutmann (Eigentümer) und Gottfried Rieck (Geschäftsführer), der Anfang der 1990er-Jahre mehrere Eisenbahn-Waggons im Stile der Jahrhundertwende nachbauen ließ. Mit diesen mit viel Liebe zum Detail gefertigten Waggons (sogar eine von Kaiser Franz- Joseph benutzte und danach nicht mehr gewaschene Serviette hängt an einer der Wände) werden einerseits fixe Fahrten – die Ziele reichen von der Wachau über Budapest bis Opatija (ehemals Teil des Habsburger-Reiches, heute Kroatien) – angeboten, andererseits lassen sich einzelne Waggons oder der ganze Zug auch für Privat- und Firmenveranstaltungen mieten. Sechs Waggons sind derzeit einsatzbereit, an weiteren fünf wird derzeit noch gearbeitet. Die Menüs bei den Linienfahrten sind fix, bei individuellen Fahrten wird selbstverständlich auf die Wünsche des Kunden eingegangen.

„Entschleunigung"

In unserer hektischen, Facebook- und Fast-Food-dominierten Gesellschaft sind solche Zugreisen ein Mittel der „Entschleunigung", wie es Mörwald formuliert. Gleichzeitig sieht er das Zugcatering aber auch als logistische Herausforderung. Denn trotz einer im Speisewagen vorhandenen Küche, die dafür sorgt, dass auf den Nostalgiereisen frisch gekocht werden kann, muss vieles in der Mörwald’schen Cateringzentrale vorbereitet werden. Aber auch intern gibt es Neues im Hause Mörwald: Roland Huber, mit drei Gault-Millau-Hauben gekrönter Koch im Kloster Und, zieht nach dem Ende von Mörwalds Engagement in Krems um in das Feuersbrunner Stammhaus und übernimmt ab Juni die Verantwortung für die Lokale „Zur Traube" und „Toni M.". Aber auch im Wiener „Kochamt" von Toni Mörwald soll Huber künftig regelmäßig sein Können unter Beweis stellen.


www.majestic-train.com

www.moerwald.at

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gäste bleiben aus, die Gastronomie in Deutschland bekommt die Angst vieler Gäste zu spüren.
Gastronomie
02.12.2021

Die Corona-Neuinfektionen schießen hoch, immer mehr Deutsche verzichten auf den Restaurantbesuch - auch ohne Lockdown.

v. l. o.: Daniela Pfefferkorn (Hotel Goldener Berg, Oberlech), Christian Pfanner (Tiroler Zugspitz Arena), Mario Siedler (TVB Obertauern), Rene Steinhausen (GM „The Secret“, Sölden)
Tourismus
02.12.2021

Umfrage der Woche: Sind die Maßnahmen der Regierung geeignet, um die Wintersaison zu retten? 

Motivierend für neue und junge Mitarbeiter*innen: Job Rotationen, Job Enrichment und Mentoring-Systeme.
Gastronomie
26.11.2021

Für Gastronomen ist es oft schwer, geeignetes Personal zu finden und dieses auch zu halten. Die Recruiting Experten Susanne Seher und Helga Töpfl geben Ratschläge zur Mitarbeiterbindung, was ...

Tourismus
25.11.2021

Nachdem der Fachkräftemangel trotz Pandemie eines der beherrschenden Themen ist, verspricht nun Arbeitsminister Martin Kocher zumindest für das kommende Jahr ein wenig Abhilfe. Das Kontingent der ...

Die Steiermark wartet mit einer Rekord-Nächtigungsstatistik auf. Destinationen wir der Hochschwab stehen hoch im Kurs.
Tourismus
25.11.2021

Die Steiermark holte - zumindest im Sommer - ein touristisches Rekordergebnis. Auch das Burgenland kann im Sommer von der Pandemie touristisch profitieren. 

Werbung