Direkt zum Inhalt

Coca Cola: Retro-Feeling zum Jubiläum

23.01.2019

Vor 90 Jahren wurden die ersten Flaschen Coca-Cola in Österreich verkauft.  Das Jubiläum feiert der Softdrink-Gigant mit einer großen Kampagne.

Wer hätte das gedacht: Coca-Cola gibt es in Österreich schon länger als die ÖGZ. Während Österreichs Nummer eins unter den Gastro-Branchenblättern seit 1946 erscheint, wurden die ersten Flaschen der Nummer eins unter den Softdrinks ab 1929 verkauft. Aber das nur am Rande. 

8.000 Liter Coca-Cola wurden zu Beginn in Bludenz abgefüllt, heute sind es 490 Millionen Liter und rund 60 verschiedene Getränke. Produziert wird heute vorrangig in Edelstal (Burgenland). Dem Umstand, dass Coca-Cola so österreichisch ist, wird mit einer großen Kampagne („Miteinand!“) Rechnung getragen. Eines der Testimonials ist TV-Koch Alex Kumptner, der für den Softdrink-Riesen drei Kochbücher verfasst hat, welche ab März den 4-mal-1-Liter-PET-Multipacks von Coca-Cola und Coke zero beigelegt sind. Neu gestaltet wurden auch die 0,33-l-Gastroglasflaschen: Die gibt’s zum Jubiläum im Retro-Design. 

Werbung

Weiterführende Themen

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Mit der App scannt man Strichcodes von Regalen oder Katalogen.
Gastronomie
08.10.2020

Das bestehende „Best.Friend“-System wird auf einen neuen Level gehoben. Testimonial ist Roland Trettl.

Die Registrierungspflicht gehört in Wien bereits zum Alltag. 
Gastronomie
08.10.2020

Die Registrierungspflicht für Gäste mitten in einer Zeit coronabedingter, finanzieller Einbußen sorgte anfangs bei vielen Unternehmern für große Skepsis. Wir zeigen die besten Lösungen.

Markus Josef IV. führt das Gasthaus seit 2012.
Gastronomie
08.10.2020

Die "Dankbarkeit" ist seit Jahrzehnten eine überregional bekannte Hochburg der pannonisch-burgenländischen Küche

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Werbung