Direkt zum Inhalt

Erste Wiener Wiesn ein Erfolg

03.10.2011

Wien. Dank wunderbarem Herbstwetter, 360 Stunden Live-Musik mit Stars aus dem In- und Ausland konnte die erste Wiener Wiesn ein Punktlandung hinlegen. Rund 150.000 Besucher freuten sich bei Krügel, Mass, Stelze und Co über die erste österreichsiche Wiesn auf der Kaiserwiese im Prater.

Unglaublicher Besucherandrang und Rekordumsätze bei der ersten Wiener Wiesn

„Mit Jürgen Drews, Udo Wenders, Nino de Angelo, Marc Pircher, Andreas Gabalier, Roberto Blanco oder Marco Ventre konnten wir neben Volksmusikstars auch die derzeit angesagtesten Schlagerstars als Publikumsmagneten für die erste Wiener Wiesn und unser Premierenpublikum verpflichten. Die Wiesn Besucher haben es uns mit vollen Zelten an allen Abendterminen gedankt. Stars wie Jürgen Drews, Boney M. oder Andreas Gabalier waren innerhalb kürzester Zeit komplett ausverkauft und haben die Zelte schon ab dem nachmittag zum Beben gebracht,“ freut sich Wiener Wiesn Eigentümervertreter Christian Feldhofer. Auch das herrliche Wetter hat viele Wiener, sowie Besucher aus den Bundesländern, die teilweise mit ihren Vereinen oder zum Betriebsausflug im Bus oder mit dem Zug nach Wien kamen, auf die Kaiserwiese gelockt.

Rekordumsätze an allen Tagen

In drei Zelten und auf insgesamt 10.000 m2 Fläche regierte auf der Wiener Wiesn zehn Tage lang zünftige Trachtengaudi, Party, Schlager und Volksmusik vom Feinsten! Ludwig Kleinlehner, Chef des größten Wiesn Zeltes, des Gösserzeltes meldet Rekordzahlen beim Umsatz von Bier, Schnaps oder Stelzen. Kleinlehner: „Besonders verkaufte sich unsere Wiesnstelze, alleine im Gösserzelt wurden davon 8.000 kg vertilgt. Beliebte Zeltfestklassiker wie das Hendl wurden ebenso gerne bestellt, da haben wir knapp 10.000 Portionen (Anm. halbes Huhn) serviert.“ 50.000 Liter Bier also gut 100.000 Krügeln Gösser flossen durch die Kehlen der durstigen Wiesn BesucherInnen im 2.000 Plätze fassenden Zelt. Das Wiener Schnitzel wurde im Gösserzelt 7.000 mal geordert, danach gabs 20.000 Schnäpse (Underberg, Rossbacher, besonders beliebt der „Klopfer“ oder Stroh Marille und Obstler). Gern bestellten die Gäste überraschenderweise auch in Wien die klassisch bayrische Weißwurst. Über 200.000 gespülte Geschirrteile und ebensoviele Gläser demonstrieren die beachtliche Logistik im Hintergrund der Zeltgastronomie.

Wiener Wiesn 2012 fix

Ähnlich wie im Gösserzelt entfällt die Bilanz von Daniel Hirschmann von Barista im Wiesbauerzelt, das 1.600 Personen fasst. Auch Adam Gortvai, Gastronom vom Wojnar´s Kaiserzelt freut sich über den Besucheransturm in seinem Zelt: „Wir haben auf der Wiesn bei einem Zelt mit der maximal Kapazität von 900 Besuchern über 1.500 Portionen Hendl verkauft, dazu 30.000 Mass (oder 60.000 Krügel, Anmerkung: Bier wird nur in Litern angeliefert, daher ist keine Teilung zw. Mass und Krügel möglich) und rund 2.000 Schnäpse abgesetzt. In Wien nicht fehlen darf natürlich das Wiener Schnitzel, das auch im Wojnar´s Kaiserzelt an den zehn Tagen der Wiesn 1.800 Mal verzehrt wurde. Eines steht deshalb schon jetzt fest: Auch 2012 dürfen sich die Österreicher und alle Gäste aus dem Ausland auf eine Wiener Wiesn freuen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung
Werbung