Direkt zum Inhalt

Goldener Schani 2011 verliehen

05.07.2011

Welcher der schönste Gast- bzw. Schanigarten Wiens ist, fragt die Wirtschaftskammer Wien jedes Jahr aufs Neue mit dem Branchenwettbewerb „Goldener Schani“, der im Rahmen des Sommerfestes der Wiener Tourismus- und Freizeitwirtschaft verliehen wurde.

KommR Ing. Josef Bitzinger (Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Wirtschaftskammer Wien), Gewinner „Goldener Schani 2011“ in der Kategorie „Traditioneller Schanigarten“ Stefan Draxler (Patara - Fine Thai Cuisine) mit Begleiter, KommR Brigitte Jank (Präsidentin Wirtschaftskammer Wien), Goldener Schani

Mehr als 120 Wiener Gastronomen beteiligten sich am Wettbewerb

und reichten ihre Gastgartenkonzepte ein. Eine hochkarätig besetze

Jury aus Wirtschaft, Architektur und Stadtplanung ermittelte die

Sieger, die von Wirtschaftskammer Wien-Präsidentin Brigitte Jank und Spartenobmann Josef Bitzinger ausgezeichnet wurden.

Als schönster, klassischer Schanigarten wurde das Restaurant

Patara - Fine Thai Cuisine (1010, Petersplatz 1) gekürt. In der

Kategorie "Im Grünen" erhielt der Weinhof Zimmermann (1190,

Mitterwurzergasse 20) den Preis. Und in der Kategorie "Versteckte

Juwele" machte der Gastgarten vom Hotel "Das Triest" (1040, Wiedner Hauptstraße 12) das Rennen.

„Ein Schönheitswettbewerb ist immer zu einem gewissen Grad

persönliche Geschmackssache. Wir freuen uns mit den Gewinnern, sehen unsere Branchenwettbewerbe „Goldener Schani“ und „Goldene Jetti“ aber als generelle Anerkennung an die gesamte Branche. Denn es ist einfach schön, in einer Stadt wie Wien zu wohnen, die solch eine Vielfalt bietet. Da muss man ab und zu „Danke" sagen“, so Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft Wien.

 

Neuer Branchenpreis „Goldene Jetti“

 

Erstmals wurde heuer der Branchenpreis „Goldene Jetti“ in zwei

Kategorien verliehen. Prämiert wurden Unternehmen, die mit ihren

innovativen, außergewöhnlichen, erfolgreichen und spannenden Ideen, Produkten, Veranstaltungen oder Einrichtungen wesentlich zur Lebensqualität in Wien beitragen. Namensgeberin für den Preis ist das Wiener Original „Jetti Tant“. Die so bezeichneten jungen Frauen kümmerten sich einst in den Familien um die Freizeitgestaltung der Kinder. Eine andere berühmte Jetti dieser Zeit war Henriette "Jetty" Strauß, die erste Frau des Walzerkönigs Johann Strauß.

In der Kategorie "Körper & Geist" wurde das Unternehmen "runandsee - Vienna Sight Jogging" (1040, Margaretenstraße 22) ausgezeichnet. Das Vienna Sight Jogging bietet "laufenderweise" eine außergewöhnliche und vergnügliche Art, Wien zu entdecken.

In der Kategorie "Kultur und Erlebnis" belegten die Breitenseer

Lichtspiele (1140, Breitenseer Straße 21) den 1. Platz. Das

Nostalgiekino hält die alte Tradition aufrecht, was sich sowohl in

der Filmpräsentation, der Einrichtung bis hin zum Buffet

widerspiegelt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gruppenbild mit Schülern in der Berufsschule für Gastgewerbe in der Wiener Längenfeldgasse. Stehend (v. l.): Ludwig Mühlhofer (Stieglbrauerei), Christoph Scheriau (Raschhofer),  Robert Raidl (Berufsschule Längenfeldgasse), Reinhard Bayer (Stift Schlägl). Sitzend (v. l.): Heinz Wasner (Brauerei Zwettl), Andreas Urban (Schwechater Brauerei, Juryvorsitzender), Nicole Wassermann (Bräu am Berg), Michael Göpfart (Brauerei Murau).
Gastronomie
05.12.2019

Der diesjährige ÖGZ-Biercup stand im Zeichen des Gastro-Lieblings „Bockbier“. Auch heuer wieder saßen Braumeister in der Jury und kosteten sich durch die eingesandten Proben.

Tourismus
04.12.2019

Jedes Jahr vergibt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit undf Tourismus gemeinsam mit mit der Hotel- und Tourismusbank und der Österreich Werbung eine Million an Anschubfinanzierungen für ...

Hotellerie
04.12.2019

In Salzburg werden Anbieter von Privatzimmern auf Airbnb und Co künftig verpflichtet, sich zu registrieren. Das neue Nächtigungsabgabegesetz soll Chancengleichheit mit gewerblichen Betrieben ...

Das Shisha-Rauchen in Lokalen bleibt in Österreich weiter untersagt.
Gastronomie
04.12.2019

Das seit1. November geltende allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie gilt auch für Shisha-Bars. Das stellte der Verfassungsgerichtshof fest. Die ÖGZ hat mit dem Branchenobmann der Shisha-Bars ...

Restaurantleiter Daniel Gross ist am Millstätter See heimisch geworden.
Gastronomie
04.12.2019

Wenn ein Hotelier im Nachbarort die Wirtshauskultur wiederbelebt, freut das nicht nur die Touristen am Millstätter See, sondern auch die Einheimischen. Wenn man sich um sie bemüht.

Werbung