Direkt zum Inhalt
Karina Dörschel (GF Sonnehotels Touristik GmbH) und Rüdiger Missner (Hapimag Operation Manager Alpen) freuen sich über eine produktive Zusammenarbeit

Hapimag Resort Kanzelhöhe nimmt Betrieb wieder auf

11.12.2012

Der Wohnrechtsanbieter Hapimag hat für sein Resort in Kärnten auf der Gerlitzen Alpe einen Pachtvertrag unterzeichnet. Die Wiedereröffnung des Resorts findet noch in diesem Jahr statt.

Hapimag, Eigentümer des Resorts Kanzelhöhe, hat mit der Sonnenhotels Touristik GmbH einen Pachtvertrag abgeschlossen. Die Führung des Resorts liegt in der Verantwortung der Alps & Cities Hotelmanagement GmbH. Bereits am 20. Dezember 2012 wird Karina Dörschel, Geschäftsführerin der Sonnenhotels, die ersten Gäste begrüßen: „Endlich ist es soweit, ich freue mich sehr auf die Eröffnung. Das Resort, für uns das Sonnenresort Gerlitzen, mit seinen 140 Apartments und dem familienfreundlichen Skigebiet wird im Winter unsere Gäste begeistern. Und im Sommer lädt die schöne Kärntner Berg- und Seenwelt zum Wandern ein."

 

Pachtvertrag statt Kaufvertrag

Im Februar 2012 hatte Hapimag mit einer Investorengruppe einen Kaufvertrag ausgehandelt. Dieser Kaufvertrag war bedingt und hätte nur bei Bezahlung des Kaufpreises zu einer Übertragung des Grundstückeigentums an den Käufer geführt. Da die Investorengruppe den Kaufpreis nicht bezahlt hat, ist Hapimag vom Vertrag zurückgetreten. Nun präsentiert der Wohnrechtsanbieter mit dem Pachtvertrag eine Lösung, die insbesondere für die Region Vorteile bringt. „Mit den Sonnenhotels haben wir einen idealen Kooperationspartner gefunden. Sie werden das Resort Kanzelhöhe wieder zum Leben erwecken und viele Gäste in die Region bringen", ist Rüdiger Missner, Operation Manager Alpen bei Hapimag, überzeugt.

 

Großes Angebot in den Alpen

Das Hapimag Resort Kanzelhöhe war seit April 2008 geschlossen. Hapimag hatte damals in den Alpen zu viel Wohnraum. So standen in Österreich den Mitgliedern 670 Apartments zur Verfügung, hinzu kamen die Alpenresorts in Flims, Interlaken, Andeer und Sörenberg in der Schweiz sowie Chamonix in Frankreich. Dieses umfangreiche Angebot in der Alpenregion führte zu einer unterdurchschnittlichen Belegung des Resorts Kanzelhöhe und schlussendlich zur Schließung im Jahre 2008.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung
Werbung