Direkt zum Inhalt
Urlaub für den Hund in Grimming: mit hotelnahem Activity-Parcours.

Hier ist der Hund König!

17.10.2019

Urlaub mit Wau-Effekt – im beschaulichen Ort Rauris macht ein Hotel vor, wie Urlaub mit Hund funktioniert: Das Hotel Grimming Dogs & Friends hat bis zu 50 Hunde gleichzeitig zu Gast – plus Herrchen und Frauchen. Die ÖGZ hat im exklusivsten Hundehotel Österreichs eingecheckt.

Über den Hund kommen die Leute z’amm. Und alle fühlen sich wohl.

An der Rezeption stehen Trinkbrunnen und Snacks, davor thront ein Sofa, daneben ein Regal mit Handtüchern gegen dreckige Pfoten. Alles für vierbeinige Gäste. Hier ist der Hund König! Die Idee entstand vor zehn Jahren. „Wir haben beobachtet, dass das Bedürfnis nach Urlaub mit Hund immer größer wurde“, sagt Viktoria Langreiter, die das Hotel gemeinsam mit Schwester Valentina und ihren Eltern führt, mitten im Ortskern von Rauris, in einem historischen Haus von 1389. Familie Langreiter übernahm das Gebäude 1780, führt es seit 1880 als Gasthof und seit 2009 als Hundehotel.

Am Nachmittag zieht der Geruch von frisch gebackenem Kuchen durch die Räume. In der Küche hat Michael Langreiter das Sagen, für den im Hotelpreis inkludierten Nachmittagskaffee bäckt er täglich mehrere Kuchen. „Das geht nur, seit wir uns entschieden haben, keinen Gasthof mehr zu führen“, sagt Langreiter. „So hat der Papa Zeit, sich auf die Gäste zu konzentrieren.“ Während er täglich zwölf Stunden in der Küche werkt, schauen seine Töchter, dass auch die Hunde satt werden: „Wir haben rund 130 verschiedene Hundefuttersorten, alle im Preis inkludiert.“ Versteckte Kosten gibt es nicht.

Zielgruppe: 650.000 Hunde

In der rustikalen Stube treffen die ersten Hotelgäste mit ihren Hunden ein. Ein junges Paar, die Lippen gepierct, die Oberarme tätowiert, zwei Hunde neben sich, daneben ein Mutter-Tochter-Duo, die Mutter über 60, zwischen ihnen ein kleiner Pudel. Auf der Straße würden diese beiden Paare vermutlich grußlos aneinander vorbeigehen, doch hier wird geplaudert. Das verbindende Element sind die Hunde. 

Die sind heute „Entscheidungsträger“ für viele, wenn es um die Urlaubsplanung geht. Laut Schätzungen gibt es in Österreich 500.000 Hundehalter mit rund 650.000 Hunden, etwa 30 Prozent der Hunde gehen mit ihren Besitzern auf Reisen, Tendenz steigend. Diesen Trend bedient auch Roland Bamberger, Produktmanager von hundehotel.info, einer Suchmaschine für Hundehotels. „Hatten wir im letzten Jahr noch knapp 60.000 Besucher auf der Webseite, sind es in diesem Jahr bereits 130.000. Auch die Nachfrage der Hotels, gelistet zu werden, steigt kontinuierlich. Eine Eintragung ist für kleinere Hotels (bis 30 Betten) ab einer Jahrespauschale von 260 Euro möglich.“ Die Hotels erhalten dann sogenannte Doggie-Bewertungen, die Höchstwertung von sechs Doggies hat in Österreich bisher nur das Grimming Dogs & Friends geschafft – und ist damit das exklusivste Hundehotel des Landes.

Hundefreundliches ­Restaurant

„Wir haben selbst fünf Hunde und wissen ganz genau, was unsere vierbeinigen Gäste brauchen“, sagt Viktoria Langreiter. Hunde sind nicht nur geduldet, sondern ausdrücklich erwünscht. Das spürt man: Kissen, Körbe und Näpfe stehen überall bereit, dazu gibt’s Hundedusche und Pflegeprodukte genauso wie eine Dog-Lounge und im Winter ein Dogsitting-Programm. „Es ist eines der seltenen Hotels, in denen nicht nur ich alles habe, was ich brauche, sondern auch mein Hund“, lobt ein Hotelgast aus Oberösterreich. Warum er gebucht hat? Weil er seinen Hund mit ins Restaurant nehmen kann, laut Roland Bamberger eine der wichtigsten Buchungsentscheidungen. Sein Rat an Hotelbetriebe, die hundefreundlicher werden wollen? „Hunde ins Restaurant lassen bzw. einen Bereich für Hundehalter im Restaurant machen. Und eine Hundetankstelle an der Rezeption, damit man sich gleich willkommen fühlt. Auch das Bereitstellen von Hunde-Utensilien wie Hundekotbeutel oder eine Schlafdecke gehören zu einem guten Service.“ Die Hundekotbeutel bekommt man in Rauris nicht nur im Hotel, sondern bis hinauf zu den Almhütten: „Wir stellen überall unsere Stationen bereit, mit Kotbeuteln und Mülleimern. Uns ist wichtig, dass der Ort und die Wanderwege sauber bleiben“, sagt Langreiter.

Am Nachmittag verlagert sich der Hotelbetrieb nach draußen. Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt, befindet sich das hoteleigene Freigelände mit Parcours und Badeteich für die Hunde und Kiosk und Liegestühle für ihre Besitzer. Viele Gäste kommen wegen dem Agility-Parcours. Valentina Langreiter ist Agility-Expertin, hat ihrem Australian Shepherd über 140 Kommandos einstudiert und wurde beim Trickdog-Bewerb zur Vize-Europameisterin gekrönt. Hotelgäste können nicht nur selbst auf dem Parcours mit ihren Hunden trainieren, sondern auch die Expertin buchen. Es ist das Rundumpaket, das aufgeht: „Wir sind ganzjährig konstant gebucht, in der Hauptsaison haben wir bis zu 50 Hunde zu Gast.“ Wau.

Autor/in:
Jasmin Kreulitsch
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
30.04.2020

Der Startschuss für die Gastronomie fällt am 15. Mai, Beherberungsbetriebe öffnen am 29. Mai. Die ÖGZ präsentiert alle Details zu den Verhaltensregeln.

Diethold Schaar: "Ein Drittel aller KMUs verfügen über kein oder ein negatives Eigenkapital".
Hotellerie
30.04.2020

Betriebe, die kein oder ein negatives Eigenkapital vorweisen können, fallen um die Überbrückungsmaßnahmen der öffentlichen Hand um. Hotelier Diethold Schaar vom Landhotel Yspertal im Waldviertel ...

So könnte es aussehen: Vier Personen pro Tisch, einen Meter Abstand zwischen den Tischen. Die Frage lautet: Werden das Gäste annehmen und sich daran halten?
Gastronomie
28.04.2020

Gastronomiebetriebe dürfen ab dem 15. Mai wieder öffnen. Pro Tisch gilt ein Mindestabstand von einem Meter, Schankbetrieb gibt es keinen. Hier sind die Details.

Gastronomie
03.04.2020

Bis zu 75 Prozent der Fixkosten können betroffene Unternehmen aus dem Nothilfefonds zurückbekommen. Lockerungen  der wirtschaftlichen Einschränkungen von Vizekanzler Kogler angedeutet.

Nicht alle Hotels in Österreich sind geschlossen. Einige fallen um Versicherungsleistungen um.
Hotellerie
26.03.2020

Nicht in allen Bundesländern wurden Hotels behördlich geschlossen. Die offiziell noch geöffneten Betriebe fallen um die staatliche Entschädigung um. Noch schlimmer: Auch Versicherungen zahlen ...

Werbung