Direkt zum Inhalt

Juniorenstaatsmeister im Tourismus gekürt

26.11.2018

Bei den AustrianSkills - ehemals Juniorenstaatsmeisterschaften - im Bereich Tourismusberufe, kämpften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 23.-24. November in Salzburg nicht nur um den Titel „Staatsmeister“, sondern auch um die heiß begehrten Plätze für die Teilnahme an den WorldSkills 2019 in Kazan, sowie den „Heimmeisterschaften“ bei den EuroSkills 2020 in Graz.

Staatsmeister 2018 Tourismus

Cook: 
Marco Panhölzl – Oberösterreich – derzeit Zivildienst
Alexander Lind – Steiermark – derzeit Zivildienst
Julia Eder – Tirol - Wellnessresidenz Alpenrose Wolfgang Kostenzer GmbH

Restaurantservice: 
Michaela Ehgartner – Kärnten - Parkhotel Pörtschach
Johannes Aistleithner – Oberösterreich - Hotel Alpenhof Hintertux
Stefanie Brunner – Kärnten – Restaurant Bad Saag

Hotelrezeption: 
Oliver Lang – Wien - Mercure Vienna First
Caroline Schiffner – Oberösterreich - Park Inn by Radisson Linz

Die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe fanden von 22. bis 25. November 2018 im Rahmen der Berufs-Info-Messe (BIM) in Salzburg statt. In den mehrtägigen Wettbewerben traten knapp 400 Fachkräfte – inklusive etlicher internationaler Gäste – in 39 Bewerben gegen ihre Berufskolleginnen und -kollegen an, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Hohes Niveau und knappe Entscheidungen

„Es war eine Freude zu sehen, auf welchem hohen Niveau und mit wie viel Einsatz unsere Fachkräfte agiert haben“, betonte Martha Schultz, Vizepräsidentin der WKÖ. „In vielen Bewerben waren es ganz knappe Entscheidungen. Ich danke den über 250 österreichischen Betrieben und Schulen, die uns ihre exzellent ausgebildeten Nachwuchsfachkräfte geschickt haben. Die gezeigten Leistungen lassen uns optimistisch Richtung WorldSkills 2019 in Kazan und EuroSkills 2020 in Graz blicken.“

Sieger in Tourismusberufen

„Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen zu ihren außergewöhnlichen Leistungen in diesem Wettbewerb. Wir sind sehr stolz, zu sehen, dass die Jung-Touristiker keine Herausforderung scheuen und schon jetzt zeigen konnten, wie gut sie für den internationalen Wettbewerb vorbereitet sind“, freuen sich die Obleute der Fachverbände Gastronomie und Hotellerie, Mario Pulker und Susanne Kraus-Winkler.

Speedcooking

Die insgesamt rund fünf Wettbewerbstage umfassten Aufgaben wie „Gala Menü“ oder „Speedcooking“. Auch in den Bereichen Gästeservice und Rezeption agierten die Teilnehmer auf höchstem Niveau. Die exzellenten Leistungen wurden mit einem „Stresstest“ abgerundet, der ebenfalls mit Bravour gemeistert wurde.

Werbung

Weiterführende Themen

Touristen durch die Stadt begleiten - ohne Ausbildung. Soll es das geben dürfen?
Tourismus
27.11.2018

Uns erreichte ein Brief von GuruWalk, einer international (in mehr als 60 Ländern) arbeitenden Vermittlungsagentur für Fremdenführer – lizensierte und nicht-lizensierte. Sechs ihrer Wiener nicht- ...

Hotellerie
17.10.2018

Susanne Kraus-Winkler über ihre Erfahrungen als Hotelière, ihre Aufgaben als neue Obfrau des Fachverbands Hotellerie, Erkenntnisse des Europäischen Tourismusforums, Probleme in der Ausbildung und ...

Hotellerie
09.07.2018

Novelle der 2. Genehmigungsfreistellungsverordnung sieht ab sofort Wegfall der Betriebsanlagengenehmigung für Beherbergungsbetriebe mit bis zu 30 Gästebetten vor.

Höchstarbeitszeiten in der EU
Hotellerie
18.06.2018

Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), begrüßt den Antrag die Entwürfe der Regierungsparteien für Arbeitszeit- und Arbeitsruhegesetz: „Sie orientieren sich ...

Werbung