Direkt zum Inhalt

Neuer Service: Trotz vollen Betten mehr Umsatz

01.12.2004

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen startet der Hoteldiscounter inthotels.com ein neues Angebot für Hotels, Pensionen und Appartments:

Wer bisher interessierten Anrufern wegen Vollauslastung eine Absage erteilen musste, kann diese Anrufe nun mit dem neuen "Coming-Back"-Dienst in bares Geld verwandeln. Denn anstatt den Anrufer bei Vollauslastung abzuweisen, können diese einfach mit dem Call-Center von inthotels.com verbunden werden. Dort wird dem Anrufer sofort eine vergleichbare Alternative aus über 9000 Vertragshotels angeboten. Kommt es zur Buchung, werden drei Prozent Provision bezahlt.

Für das Hotel jedoch bedeutet die Weiterleitung bares Geld. Und das gleich mehrmals, dank dem "Coming-Back"-Effekt: "Wir haben seit 1996 das Gästeverhalten genau analysiert", berichtet inthotels.com Geschäftsführer Ferdinand Strauss, "und haben herausgefunden, dass der Gast ein Alternativ-Angebot will. Bekommt er eines, wird er zu 85 Prozent beim nächsten Mal wieder zunächst das gleiche Hotel probieren, bekommt er keines, versuchen es nur noch 8 Prozent." Um diesen "Coming-Back"-Effekt noch zu verstärken, garantiert inthotels.com, dass der vermittelte Gast bei einer neuerlichen Anfrage in der entsprechenden Region, exklusiv das Hotel angeboten bekommt, das ihn zuerst vermittelt hat. Das heißt, dass Hotels neue Stammkunden gewinnen können, obwohl sie bei der ersten Anfrage ausgebucht waren.

Der gesamte Dienst ist für das vermittelnde Hotel absolut kostenfrei, sogar die telefonische Weiterleitung wird über eine 0800er Nummer abgewickelt, damit keine Telefonkosten anfallen. Die Provisionen können entweder auf ein Bankkonto überwiesen oder gegenverrechnet werden.

Das Unternehmen inthotels.com wurde 1996 gegründet und bietet ein Online-Reservierungs- und Buchungssystem für mittlerweile 9432 Hotels in 451 Städten weltweit. Derzeit sind 15 Mitarbeiter bei inthotels.com in der Wiener Zentrale beschäftigt, die für die Bearbeitung der über 50.000 jährlichen Buchungen sorgen. 2004 wurden bereits 90.000 Nächtigungen im Wert von über 7,5 Millionen Euro über das Unternehmen abgewickelt. inthotels.com verrechnet weder Anmelde- noch Monatsgebühren.

http://www.inthotels.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung