Direkt zum Inhalt

Neuer Service: Trotz vollen Betten mehr Umsatz

01.12.2004

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen startet der Hoteldiscounter inthotels.com ein neues Angebot für Hotels, Pensionen und Appartments:

Wer bisher interessierten Anrufern wegen Vollauslastung eine Absage erteilen musste, kann diese Anrufe nun mit dem neuen "Coming-Back"-Dienst in bares Geld verwandeln. Denn anstatt den Anrufer bei Vollauslastung abzuweisen, können diese einfach mit dem Call-Center von inthotels.com verbunden werden. Dort wird dem Anrufer sofort eine vergleichbare Alternative aus über 9000 Vertragshotels angeboten. Kommt es zur Buchung, werden drei Prozent Provision bezahlt.

Für das Hotel jedoch bedeutet die Weiterleitung bares Geld. Und das gleich mehrmals, dank dem "Coming-Back"-Effekt: "Wir haben seit 1996 das Gästeverhalten genau analysiert", berichtet inthotels.com Geschäftsführer Ferdinand Strauss, "und haben herausgefunden, dass der Gast ein Alternativ-Angebot will. Bekommt er eines, wird er zu 85 Prozent beim nächsten Mal wieder zunächst das gleiche Hotel probieren, bekommt er keines, versuchen es nur noch 8 Prozent." Um diesen "Coming-Back"-Effekt noch zu verstärken, garantiert inthotels.com, dass der vermittelte Gast bei einer neuerlichen Anfrage in der entsprechenden Region, exklusiv das Hotel angeboten bekommt, das ihn zuerst vermittelt hat. Das heißt, dass Hotels neue Stammkunden gewinnen können, obwohl sie bei der ersten Anfrage ausgebucht waren.

Der gesamte Dienst ist für das vermittelnde Hotel absolut kostenfrei, sogar die telefonische Weiterleitung wird über eine 0800er Nummer abgewickelt, damit keine Telefonkosten anfallen. Die Provisionen können entweder auf ein Bankkonto überwiesen oder gegenverrechnet werden.

Das Unternehmen inthotels.com wurde 1996 gegründet und bietet ein Online-Reservierungs- und Buchungssystem für mittlerweile 9432 Hotels in 451 Städten weltweit. Derzeit sind 15 Mitarbeiter bei inthotels.com in der Wiener Zentrale beschäftigt, die für die Bearbeitung der über 50.000 jährlichen Buchungen sorgen. 2004 wurden bereits 90.000 Nächtigungen im Wert von über 7,5 Millionen Euro über das Unternehmen abgewickelt. inthotels.com verrechnet weder Anmelde- noch Monatsgebühren.

http://www.inthotels.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung