Direkt zum Inhalt

Neuer Service: Trotz vollen Betten mehr Umsatz

01.12.2004

Rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen startet der Hoteldiscounter inthotels.com ein neues Angebot für Hotels, Pensionen und Appartments:

Wer bisher interessierten Anrufern wegen Vollauslastung eine Absage erteilen musste, kann diese Anrufe nun mit dem neuen "Coming-Back"-Dienst in bares Geld verwandeln. Denn anstatt den Anrufer bei Vollauslastung abzuweisen, können diese einfach mit dem Call-Center von inthotels.com verbunden werden. Dort wird dem Anrufer sofort eine vergleichbare Alternative aus über 9000 Vertragshotels angeboten. Kommt es zur Buchung, werden drei Prozent Provision bezahlt.

Für das Hotel jedoch bedeutet die Weiterleitung bares Geld. Und das gleich mehrmals, dank dem "Coming-Back"-Effekt: "Wir haben seit 1996 das Gästeverhalten genau analysiert", berichtet inthotels.com Geschäftsführer Ferdinand Strauss, "und haben herausgefunden, dass der Gast ein Alternativ-Angebot will. Bekommt er eines, wird er zu 85 Prozent beim nächsten Mal wieder zunächst das gleiche Hotel probieren, bekommt er keines, versuchen es nur noch 8 Prozent." Um diesen "Coming-Back"-Effekt noch zu verstärken, garantiert inthotels.com, dass der vermittelte Gast bei einer neuerlichen Anfrage in der entsprechenden Region, exklusiv das Hotel angeboten bekommt, das ihn zuerst vermittelt hat. Das heißt, dass Hotels neue Stammkunden gewinnen können, obwohl sie bei der ersten Anfrage ausgebucht waren.

Der gesamte Dienst ist für das vermittelnde Hotel absolut kostenfrei, sogar die telefonische Weiterleitung wird über eine 0800er Nummer abgewickelt, damit keine Telefonkosten anfallen. Die Provisionen können entweder auf ein Bankkonto überwiesen oder gegenverrechnet werden.

Das Unternehmen inthotels.com wurde 1996 gegründet und bietet ein Online-Reservierungs- und Buchungssystem für mittlerweile 9432 Hotels in 451 Städten weltweit. Derzeit sind 15 Mitarbeiter bei inthotels.com in der Wiener Zentrale beschäftigt, die für die Bearbeitung der über 50.000 jährlichen Buchungen sorgen. 2004 wurden bereits 90.000 Nächtigungen im Wert von über 7,5 Millionen Euro über das Unternehmen abgewickelt. inthotels.com verrechnet weder Anmelde- noch Monatsgebühren.

http://www.inthotels.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Trotzt der Krise. Das umgebaute Grazer Operncafé.
Cafe
15.10.2020

Corona hat die Gastronomie hart getroffen. Wir haben uns bei Kaffeehäusern, Coffeeshops und Kaffeeröstern umgehört, wie es ihnen geht

Mehr Direktbuchungen? Die Gäste sollen überzeugt werden.
Hotellerie
14.10.2020

In der Krise wenden sich einige Hotels von der engen Kooperation mit booking.com und Co ab. Die Hotrec lässt darum ihre Direktbuchungs-Kampagne wieder aufleben und bietet Hotels (teils gratis) ...

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Ein Gutschein zum Skifahren? Das ist der Plan der Tiroler AK.
Hotellerie
09.10.2020

Die Idee, einen Urlaubsgutschein an alle Österreicher zu verteilen, um die Branche zu unterstützen, ist nict neu. Nun kommt sie vom Tiroler AK-Chef  Erwin Zangerl

Tourismus
08.10.2020

Die Sorgenfalten aller Touristiker werden täglich tiefer. Aber noch ist nicht alles verloren. Es gibt genug gute Ideen, wie es trotz „stabil hoher“ Infektionszahlen mit einem Wintertourismus ...

Werbung