Direkt zum Inhalt

Neues "Orange Wings" für Hainburg

22.02.2005

Nach den erfolgreichen Hotelprojekten in Krems und in Wiener Neustadt soll nun bis Juni dieses Jahres ein weiteres "Orange Wings" in Hainburg errichtet werden. Die Modulbauweise für die Hotelkette stammt vom niederösterreichischen Unternehmen List in
Olbersdorf.

Dabei werden vorgefertigte Zimmerelemente komplett
eingerichtet angeliefert und zusammengebaut. Die Fertigung eines
"Orange Wings" Hotels kommt mit etwa 40.000 Euro pro Zimmer um rund
die Hälfte billiger als in konventioneller Bauweise. Dieses neuartige
Life-Style-Beherbergungskonzept spricht vor allem Geschäftsreisende
an, deren Aufenthaltdauer bei rund 2 Tagen liegt. Die Idee wird im
Franchising-Verfahren vermarktet.

"Orange Wings" ist ein Nischenprodukt, bei dem sich Architektur
und Technik auf das Wesentliche konzentriert. Die Zimmer für 42 Euro
pro Nacht sind mit einem Bett für zwei Personen, getrenntem Bad und
WC sowie mit Satelliten-TV und Breitband-Internet ausgestattet. Die
Reservierung erfolgt per Telefon oder Internet bis knapp vor Ankunft,
der Check-in am Automaten per Kredit- oder Bankomatkarte funktioniert
rund um die Uhr. Der Computer wirft dann eine Schlüsselkarte aus und
aktiviert die Stromversorgung im Zimmer. Die Hotels kommen fast ohne
Personal aus, das Übernachten wird dadurch günstiger.

Nähere Informationen: Orange Wings, Telefon 0820/20 20 20,
www.orangewings.com.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung