Direkt zum Inhalt
Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.

Bei Ottakringer sind die Aliens los

14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Wird aller Voraussicht nach für Diskussionen sorgen: Alien auf dem Ottakringer-Plakat.
Starthilfe: Gäste kaufen ein Krügerl- oder Seidl-Guthaben.

Die Ottakringer Brauerei bläst nach dem für die gesamte Branche schwierigem Corona-Jahr 2020 zur Aufholjagd und will den Umsatzeinbruch (-20%) des vergangenen Jahres hinter sich lassen. Freilich hängt das auch mit dem Restart der Gastronomie zusammen, aber zumindest haben sich die Ottakringer einiges überlegt, um heuer durchstarten zu können. Startklar sind sie jedenfalls. Löblich ist, dass das vergangenen Jahr ohne Kündigungen über die Runden gebracht wurde, einziger Wermutstropfen: Stellen wurden nicht nachbesetzt.

Das Frisch der Stadt

2020 ist abgehakt, der Blick in die Zukunft ist optimistischer: Ab kommender Woche startet zunächst die neue Image-Kampagne, die in Zusammenarbeit mit einer neuen Werbeagentur umgesetzt wurde. Österreichweite TV-Spots sowie Werbeaktivitäten in Ostösterreich mit Plakaten und City Lights sollen das Thema "städtische Lebensfreude" kommunizieren. Ein Fokus liegt zudem auf Digital- und Social Media. Marketingleiterin Kerstin Neumayer: „Unsere neue Kampagne unterstreicht das, wofür wir stehen: Ottakringer ist das Bier aus der Stadt. Und genauso ist auch das Lebensgefühl, welches die Marke repräsentiert. Ottakringer steht für die Offenheit, die Vielfalt, das Pulsieren, die Toleranz, das bunte Treiben, welche das städtische Leben so einzigartig machen und in dem Ottakringer ein wichtiger Bestandteil dieser Lebensart ist."

Toleranz und Offenheit verkörpert übrigens ein Alien, der im Rahmen der Plakat- und TV-Kampagne sicher noch für Diskussionsstoff sorgen wird (siehe Foto). Das Lebensgefühl transportieren soll auch der neue Claim "Das Frisch der Stadt" - ja, Humor haben sie, die Ottakringer.

Noch kein neuer GF, dafür klimaneutral

Während über eine mögliche Nachfolge des in Richtung Del Fabro Kolarik abgegangenen Geschäftsführers Matthias Ortner noch immer nichts durchgesickert ist, gibt es aber eine andere, spannende Neuigkeit: Die Ottakringer Brauerei braut ab sofort klimaneutral. So wird der Brau- und Abfüllprozess durch Wärmerückgewinnungsmaßnahmen und Optimierung der Prozesse mit einem so gering wie möglichen Einsatz von Gas und Strom abgewickelt. "Die CO₂-Emissionen, die wir nicht vermeiden können, wollen wir nun in Kooperation mit mindful mission durch die Unterstützung nachhaltiger Klimaprojekte kompensieren“, sagt Braumeister und GF Tobias Frank. 

Neue Flaschen in Ottakring

Was sich ebenso ändert: Die Ottakringer verabschieden sich von ihrer grünen Schulterflasche, die seit 1989 im Einsatz war, und setzen nun auf die braune Standard-Pfandflasche. Das hat freilich mehrere Gründe: Zum einen ist für das Produkt Bier aus Lichtschutzgründen die braune Flasche die bessere Wahl. Der Recycling-Rücklauf der grünen Flaschen sei zudem im Vergleich zur braunen Flasche geringer, da es noch immer Konsumenten geben soll, die grüne für Einwegflaschen (!) halten. Ja, Sachen gibt's... Wie außerdem zu vermuten ist, sind die braunen Flaschen einfacher zu beschaffen. Engpässe, die bei den selteneren grünen Flaschen beim Lieferanten auftreten können, sollten nun der Vergangenheit angehören.

Gastro-Starthilfe

Eine schöne Aktion hat man sich zudem mit der Aktion "Gastro-Starthilfe" überlegt: Gäste kaufen jetzt ein Guthaben über 20 Ottakringer Biere – wahlweise 0,3 oder 0,5 Liter – zu dem vom Wirt definierten Preis und genießen diese dann nach und nach im Lokal (wenn der Lockdown vorüber ist). Die künftig getrunkenen Biere werden in einem Bier-Pass abgestempelt. 

Gewinnspiel

Der Ottakringer-Bestseller „Ottakringer Helles“ steht ab sofort im Zentrum einer Sammelpromotion. Unter jeder Dosenlasche und jedem Kronenkorken des Produkts befinden sich Codes, die man sammeln und so 50 Jahresvorräte Ottakringer Bier gewinnen kann. Alle Details dazu: www.ottakringerbrauerei.at

 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Hygiene in der Küche: Eines der wichtigsten Themen in der Gastronomie.
Gastronomie
05.08.2021

Im oft hektischen Alltag in der Küche sind Hygienevorgaben nicht einfach einzuhalten. Diese 5 Tipps vom Experten bieten Gastronomen eine gute Grundlage, um ihre Küche hygienisch und sauber zu ...

Gastronomie
03.08.2021

In Deutschland wurde seit der Wiedervereinigung nicht so wenig Bier getrunken. Vor allem die Gastro-Lockdowns sind dafür verantwortlich.

Gastronomen und speziell die Nachtgastronomie sollten sich ernsthaft um die Kontrolle der 2- oder 3-G-Nachweise ihrer Gäste kümmern - sie werden zunehmend kontrolliert.
Tourismus
28.07.2021

Nach den folgenreichen Salzburger Clustern wurden die Behörden angewiesen, ihre Kontrolltätigkeit hinsichtlich der Einhaltung der 3-G- und 2-G-Regeln zu intensivieren.

22.07.2021

Covid mit seinen Lockdowns und Öffnungsschritten sorgt weiterhin für einen schwer planbaren Geschäftsalltag in der Gastronomie.

Conrad Seidl im Long Hall in Wien: Das Lokal wurde übrigens ebenfalls ausgezeichnet.
Gastronomie
09.07.2021

Die mittlerweile 22. Ausgabe von Conrad Seidls Bier-Guide listet auch heuer wieder die besten Bierlokale, Bierinitiativen & Co. Das sind die Gewinner. 

Werbung