Direkt zum Inhalt

Besser ganz zu als halboffen

04.11.2020

Kein Lockdwon mit den derzeitigen Hilfen ist der beste Weg für die Branche, sagt Gastro-Fachgruppen Obmann Mario Pulker.

Mario Pulker ist Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der WKO.

Gastronomie und Beherbergungsbetriebe müssen im November wieder schließen. Das trifft die Branche hart. Gesundheitspolitisch führt daran aber kein Weg vorbei. Mit der Entschädigung von 80 Prozent des Vorjahresumsatzes liegt eine gute Lösung für unsere Unternehmen am Tisch, , dieletztlich besser ist, als während eines Lockdowns die Gaststätten nur tagsüber offen halten zu dürfen. Durch noch mehr Menschen im Home-Office und ohne Veranstaltungen und Feiern,  wären deutlich weniger Gäste gekommen.

Über den Sommer war in vielen Betrieben wieder Hoffnung eingekehrt. Die Umsätze erholten sich. Unsere Betriebe haben  ihre Hausaufgaben hinsichtlich der Hygienerichtlinien gemacht und so auch das Vertrauen der Gäste gewinnen konnten. Bekanntlich waren nur 3-4 Prozent der Corona-Infektionen auf die Gastronomie zurückzuführen. Und genau diese Verantwortung, die die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Branche übernommen haben, sehe ich als Grundlage dafür,  dass die Bundesregierung diese relativ weitreichende Entschädigung zugesagt hat.

Nun gilt es, die aktuell alarmierend hohen Zahlen in den Griff zu bekommen.  Die Gesundheit hat oberste Priorität. Wenn wir die Ansteckungen rasch unter Kontrolle bekommen, besteht noch immer die Möglichkeit, dass wir die touristische Wintersaison retten. Auch deshalb, weil in unserem wichtigsten Herkunftsmarkt Deutschland gleichzeitig weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie getroffen werden. Nichtsdestotrotz: dieser Winter wird schwieriger und herausfordernder, als die Winter die wir kennen . Letztlich wird erst ein Impfstoff ein Zurück zu normalen Verhältnissen darstellen. Bis dahin dürfen wir nicht den Mut verlieren. 

Werbung

Weiterführende Themen

Die meisten Gastronomen beharren nicht auf das Tragen von Masken.
Gastronomie
01.09.2021

In Deutschland wird in der Gastro mehr auf das Tragen von Masken geschaut als in Österreich. Das fand eine Studie des Hygiene-Spezialisten Hagleitner heraus. 

Sigi Goufas, Silvia Trippolt-Maderbacher, „Trippolt Zum Bären“, Bad St. Leonhard, Kärnten, Alexander Zach, Kraus Café + Bar, Wien, Thomas Figlmüller, Figlmüller Holding, Wien (v.lo. nach rechts unten)
Gastronomie
24.08.2021

Derzeit wird politisch eine mögliche Einführung der 1-G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte) in der Gastronomie diskutiert. Wir haben Unternehmerinnnen und Unternehmer gefragt, was sie davon halten ...

Mit dem langsamen Impftempo sind wir in Österreich weit von einer Herdenimunität entfernt. Zu viele Infizierte bleiben eine Gefahr für das Gesundheitssystem. Darum könnten bald nur mehr Geimpften Zutritt zu manchen Orten gewährt werden, in denen die Ansteckungsgefahr besonders groß ist.
Gastronomie
24.08.2021

In der Nachtgastronomie kommt die 1-G-Regelung fix. Auch in anderen Bereichne wie der normalen Gastronomie oder Hotellerie könnten im Herbst nur mehr Geimpfte zutritt bekommen. Fürs Geschäft wäre ...

Das Angebot an italienischen Caféspezialitäten umfasst Klassiker wie Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato und wird durch eine Auswahl an typisch amerikanischen Süßspeisen abgerundet.
Gastronomie
12.08.2021

Der US-amerikanisches Fast-Food-Franchise-Systemgastronom Kentucky Fried Chicken startet im August in Österreich mit eigenen KFC-Cafés. Kaffeepartner ist Lavazza.

Hygiene in der Küche: Eines der wichtigsten Themen in der Gastronomie.
Gastronomie
05.08.2021

Im oft hektischen Alltag in der Küche sind Hygienevorgaben nicht einfach einzuhalten. Diese 5 Tipps vom Experten bieten Gastronomen eine gute Grundlage, um ihre Küche hygienisch und sauber zu ...

Werbung