Direkt zum Inhalt
Claudia Schlegel bildet Haushälterinnen und Butler aus.

Butler-Ausbildung startet in Wien

18.03.2019

Im April beginnt in Wien der nächste Butler-Kurs. Absolventen sind gefragte Arbeitskräfte.

Längst habe der Beruf sein verstaubtes Image abgelegt. „Die Aufgabengebiete des Butlers haben sich der Zeit angepasst“, sagt Claudia Schlegel. Seit Jahren leitet sie das Butler Bureau, bildet in Wien hochqualifiziertes Hauspersonal aus und vermittelt es an Arbeitgeber in der ganzen Welt. Im mitteleuropäischen Raum hätten Butler den Frack gegen einen schicken Anzug mit Krawatte getauscht und sind in Managementpositionen aufgestiegen. So arbeiten sie heute als Resident Manager, Estate Manager, Housemanager, Personal oder Private Assistant. 

Die Einsatzgebiete von Butler sind vielfältig und reichen von Kreuzfahrtschiffen bis hin zu privaten Haushalten. „Sie besitzen ein Anwesen mit einer Wohnfläche von mindestens 1.000 Quadratmetern oder haben mehrere Häuser im In- und Ausland, die laufend instand gehalten und für die Besitzer wohnlich gehalten werden sollen? Diese Aufgaben erledigt zum Beispiel ein Butler“, erklärt Schlegel. 

Anfangsgehalt: 50.000 Euro

Der nächste Lehrgang des Butler Bureau startet am 15. April. Die Kosten für den sechswöchigen Lehrgang sind mit 7.200 Euro im Vergleich zu anderen englischsprachigen Ausbildungen in diesem Bereich durchaus erschwinglich. Auch für Berufsumsteiger oder Wiedereinsteiger. Schlegel: „Die Gehälter in diesem Berufsstand liegen bei einem Anfangsgehalt eines Juniorbutlers in Mitteleuropa bei etwa 50.000 Euro und reichen für Headbutler in den USA bis zu 300.000 Euro Jahresgehalt. Damit habe sich der Lehrgang schnell amortisiert. Auch deshalb, weil die Nachfrage nach gut ausgebildeten Butlern sehr hoch sei. Zehn Teilnehmer werden in den Lehrgang aufgenommen. Ab sofort können sich Interessierte bewerben.

 

Weitere Informationen: 
www.butlerbureau.eu

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
03.10.2019

Die Lehrlingsoffensive  „Hallo im Tourismus“ will  Schüler mit ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieben im Tourismus zusammenführen.

Das "Galadinner Ötztal" bildet für die "Genussbotschafter Ötztal" den Abschluss ihrer Ausbildung in zwanzig Betrieben des Ötztals.
Gastronomie
08.08.2019

Die neue Zusatz-Ausbildung zum „Genussbotschafter Ötztal“ bringt ab Herbst 2019 Lehrlinge und interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus mit den ...

Gastgeber im Hochschober: Karin Leeb und Martin Klein.
Hotellerie
03.07.2019

90 Jahre Hochschober: Gelegenheit, um mit Inhaberin Karin Leeb über die Marke Hochschober, notwendige Kooperationen, den Verzicht auf Booking, die Lehrlingsausbildung und die Übergabe an die ...

„Talents for Tourism“ startet im Herbst 2019 am WIFI Tirol mit einer Spezialförderung für teilnehmende Hotellerie- und Gastronomiebetriebe.
Tourismus
13.06.2019

Wifi Tirol: In achtzehn Monaten zum Top-Mitarbeiter im Tourismus bei voller Bezahlung und mit Berufsabschluss. Ausbildungsbetriebe werden gefördert!
 

16. Stock: Die Stadt liegt einem zu Füßen im „Aurora“.
Gastronomie
06.06.2019

Wiens neue Rooftop-Bar „Aurora” eröffnet im 16. Stock des Andaz Vienna Am Belvedere.

Werbung