Direkt zum Inhalt
Beata Zubaka und Jörg Langhof von Invent-Science.

Das Parship für den Arbeitsmarkt

13.06.2019

Invent-Science hat ein innovatives Jobportal entwickelt – speziell für das Gastgewerbe. Hier werden wie bei der beliebten Partnerbörse Parship-Matching-Punkte verteilt: Wer passt zu wem? Die beiden Erfinder haben ihre Idee der ÖGZ vorgestellt.

Es gibt sie, sie sind nur immer schwieriger zu finden: Menschen, die Lust auf Gastronomie und Hotellerie haben, Neueinsteiger, Quereinsteiger und natürlich ganz viele, die sich einfach nur verändern wollen. Und es gibt immer mehr Betriebe, die dringend solche Leute suchen. Das Problem: Man muss zueinanderfinden. Am besten rasch, unkompliziert und grenzüberschreitend.
Das möchte die neue Jobbörse Exzellent-Job von Invent-Science bieten. Jörg Langhof, Gründer und Founder bei Invent-Science, ist mit seinem deutschen Unternehmen seit fast zwanzig Jahren beratend für die Hospitality-Industrie weltweit tätig. „Schon vor 15 Jahren haben wir erkannt, dass sich im Bereich Personal vieles verändern muss“, sagt Langhof. Es werde nicht mehr so einfach sein, geeignetes Personal zu finden. Und er hatte recht.

Mitarbeitermarkt

Heute muss sich das Recruiting auf die Belange eines potenziellen Mitarbeiters einstellen. Das Unternehmen muss genau wissen, was ein guter Kandidat von seinem möglichen Arbeitgeber erwartet. Ein Stellenangebot darf keine One-Channel-Show mehr sein, sie muss die Kommunikation der beiden möglichen Partner unterstützen. Und vor allem muss es schnell gehen. Sonst bleibt die Stelle unbesetzt.
„Als Unternehmen müssen Sie ein klares Bild über die Kompetenzen des Kandidaten erhalten können“, erklärt Langhof die Idee hinter seinem Portal Exzellent-Job. „Sie sollten sofort mit Ihrem Wunschkandidaten in Kontakt treten können, nicht erst nach Erhalt des Lebenslaufs. Ein intelligentes Matching-System kann Sie aktiv bei der ganzen Suche unterstützen, Ihnen zeigen, welche Kompetenzen derzeit überhaupt verfügbar sind, welche Durchschnittsgehälter für welche Kompetenzen gezahlt werden sollten. All diese Dinge habe ich einmal einem großen Anbieter vorgeschlagen, doch der hat nur gelacht und meinte, das müssen wir nicht, die Kunden kommen auch so. Das hat meinen Ehrgeiz entfacht.“

Beta-Version online

Für 250 Euro im Jahr kann man als Arbeitgeber bei Excellent-Jobs täglich zehn Stellen online führen. Bei einer Basisversion ist das Einstellen einer Anzeige sogar kostenlos und es wird nur für Kontaktanfrage zu einem Kandidaten 50 Euro gezahlt. 
„Das Einstellen einer Anzeige dauert nur wenige Minuten, das Finden nur wenige Sekunden. Mit unseren Statistiken wird der Unternehmer mit vielen hilfreichen Informationen versorgt“, sagt Beata Zubaka, CDO und Mitgründerin bei Invent-Science. „Die Kandidaten werden durch viele neue Features durch unser System unterstützt. Dies und die Anzahl der Stellenanzeigen werden sich sehr schnell herumsprechen. Unsere Beta-Version ist schon sehr gut angekommen. Wir haben das Recruitment neu erfunden.“ Wer als Early Adopter Zugang zu dieser Testversion haben möchte, sollte sich direkt an Invent-Science wenden.
www.invent-science.com

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
12.02.2020

Vergangenen Samstag kürte die AICR den 22-jährigen Rezeptionisten Nikola Farkas zum Besten seiner Zunft! Farkas ist der erste Österreicher, der mit der renommierten „David Campbell Trophy“ ...

Gastronomie
05.02.2020

Die WKÖ Tirol wirbt mit der neuen Offensive „Besser als du denkst“ für Nachwuchskräfte im Tourismus. Man möchte auf „Authentizität und Glaubwürdigkeit“ setzen, Vorurteile der Bevölkerung sollen „ ...

Gastronomie
05.02.2020

22 Teilnehmer an zehn Standorten werden ein Jahr lang in Theorie und Praxis gelehrt. Die AMS-Wien-Chefin meint: Gute Voraussetzungen für einen Jobeintritt in der Gastronomie.

Hotellerie
22.01.2020

Selbstentwickeltes Entlohnungsmodell fördert Mitarbeiter in der Region. Vorbild für eine neue Entlohnungskultur in der Hotellerie?

So geht Recruiting heute: Die Marriott Hotels in Wien wollen zeigen, dass sie coole Arbeitgeber sind.
Hotellerie
14.01.2020

Einen nicht alltäglichen Weg schlagen die Marriott Hotels bei der Personalsuche ein: In der lockeren Atmosphäre eines Clubbings kann man Kontakte knüpfen - vom Abteilungsleiter bis zum GM. Der ...

Werbung