Direkt zum Inhalt
Peter Buocz

Zurück in die Vergangenheit oder eine Chance für die Zukunft

01.10.2020

Gastkommentar von Peter Buocz, Direktor Schick Hotels

Wir erleben zurzeit die schlimmste Krise nach dem Zweiten Weltkrieg, vor allem in wirtschaftlicher, aber natürlich auch in gesundheitlicher Hinsicht. Besonders im Tourismus stehen viele Betriebe vor dem Ruin, tausende Menschen verlieren ihren Job, und Zukunftsängste bestimmen derzeit unser aller Leben.

Gerade einmal vor einem Jahr bestimmte der Klimawandel den Wahlkampf zur Nationalratswahl 2019. Bei der bevorstehenden Wien-Wahl ist er bei den meisten Menschen in den Hintergrund geraten. Möglichst schnell den Ist-Zustand vor Covid wieder zu erreichen wird als vorrangiges Ziel ausgerufen. Und unter dem Deckmantel der Hygiene greift man der Einfachheit halber wieder auf Einweg-Plastikprodukte und -Verpackungen. Das Virus werden wir besiegen, aber den Klimawandel, den ich langfristig als viel höhere Gefahr einschätze, werden wir so nicht in den Griff bekommen.

So abgedroschen die Phrase sein mag, wir müssen die Krise als Chance wahrnehmen. Österreich mit seiner fantastischen Landschaft, den sauberen Seen, reich an Kulturschätzen und höchster Qualität in gelebter Gastfreundschaft kann mehr als berechtigt viel mehr seine Chance im Qualitätstourismus als im Massentourismus sehen. Regionalität als Mehrwert in der Gastronomie verhindert lange Tiertransporte, Tierleid und natürlich unnötig lange Lieferfahrten. Strukturschwächere Regionen wie das Waldviertel oder das Südburgenland bekommen neue Impulse durch nachhaltigen Tourismus. Wien im Herzen von Europa kann als Drehscheibe für internationale Nachtzüge eine Antwort auf Billig-Airlines samt ihren zum Teil fürchterlichen Arbeitsbedingungen geben.

Chancen bieten sich uns viele, wir ­müssen sie auch nutzen!

Peter Buocz, Direktor Schick Hotels

Werbung

Weiterführende Themen

Meinung
04.03.2021

Angesichts der Virus-Situation kann man mit keinen großen Öffnungsschritten in Gastronomie oder Hotellerie gerechnet werden. Als Folge muss auch die Hilfe für die schuldlos geschlossenen Betriebe ...

Das Flemings Mayfair zählt zu den ältesten Hotels der britischen Hauptstadt. Das Haus stammt aus dem Jahr 1851 und ist eines der wenigen noch in Privatbesitz befindlichen Hotels Londons.
Hotellerie
03.03.2021

3000 Mahlzeiten gespendet: Das Flemings Mayfair kocht für Londons Obdachlose.

Aller Voraussicht nach dürfen Betriebe ihren Schanigarten öffnen - rund um Ostern. In Vorarlberg kommen die Lockerungen früher, und in größerem Umfang.
Gastronomie
02.03.2021

In rund vier Wochen sollen Schanigärten in ganz Österreich öffnen dürfen. Die Vorarlberger dürfen sich ab dem 15. März über größere Lockerungen freuen.

Meinung
25.02.2021

Kommentar: Der Österreicher braucht sein Wirtshaus, sonst wird er verrückt. 

Am Hotellerie-Podium: Maria Theresa Pichler (Schüttkasten Geras), Susanne Kraus-Winkler (Fachverbandsobfrau, Loisium Wine&Spa Hotels), Moderator Alois Varner; nicht im Bild: Matthias Winkler, GF Hotel Sacher
Gastronomie
25.02.2021

Die Branche präsentierte sich am Öffnungsgipfel fest dazu entschlossen, aufsperren zu wollen. Nicht um jeden Preis - aber mit Maß und Ziel. Am besten aber ab Mitte März.

Werbung