Direkt zum Inhalt
Das ehemalige Haubenlokal „Blaue Gans“ im Ferienpark Seepark in Weiden am See.

„Blaue Gans“ vor Neustart

13.02.2018

Erst ein Großbrand, dann gaben die Szigetis als Pächter auf. Jetzt will es Eigentümer Bernhard Göschl mit einem alten Bekannten noch einmal wissen.

Seit Mitte Dezember ist das Restaurant „Zur Blauen Gans“ im Feriendorf Seepark geschlossen. Die Familie Szigeti verabschiedete sich mit der einvernehmlichen Kündigung des Pachtvertrages in die Winterpause. Die Konkurrenz des neuen Seerestaurants „Das Fritz“ sei übermächtig geworden, sagte Peter Szigeti der BVZ. Das Geschäft habe sich nur noch auf das Wochenende verlagert. Szigeti geht gastronomisch zurück in seinen Heimatort Gols und übernimmt dort eine Pizzeria.

Zu Ostern will Eigentümer Bernhard Göschl mit der Blauen Gans neu durchstarten – wie die BVZ ebenfalls berichtet. Ein alter Bekannter soll hier wieder aufkochen: Oliver Weigand.
Weigand hatte das Lokal nach der Schließung durch einen Brand wieder auf Haubenniveau gehoben. Dreieinhalb Jahre bekochte er die Gäste im Weidener Restaurant, ehe er 2014 die Gastronomie am Friedrichshof in Zurndorf übernahm.

Gegenpol zum „Fritz“

Das neue Konzept ist bereits formuliert: „Es sollen ausschließlich Gerichte aus regionalen Produkten auf der Speisekarte stehen. Muscheln, Hummer oder Meeresfische wird es nicht geben“, erklärt Göschl. Das Ziel sei nicht, gleich wieder eine Hauben-gastronomie zu etablieren. Eine leichte Küche, auch mit vegetarischen Menüs, sei geplant. 

„Wir wollen ein bisschen der Gegenpol zum Seerestaurant ,Das Fritz‘ sein“, meint Göschl. Auch die Speisen für die Strandbar und kleine Snacks für den Club 119 sollen künftig von der „Blauen Gans“ kommen. Alle drei sollen gemeinsam als ein Lokal agieren.

Ob das Konzept ab Ostern so umgesetzt wird, ist allerdings noch nicht wirklich klar: Göschl macht die Restaurant-Eröffnung von einer lange ausstehenden Genehmigung des Landes für ein Seepark-Projekt abhängig. Die Gastronomie sei schließlich ein Teil des Gesamtbetriebes im Feriendorf.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Wie Konsumenten bezahlen, verändert sich gerade grundlegend. Bargeld ist aber trotzdem noch die Nummer eins. Noch.
Gastronomie
13.02.2018

Auch wenn es rund um seine Abschaffung viele Diskussionen gibt: Bargeld bleibt Österreichs beliebtestes Zahlungsmittel. Wie sieht aber die Zukunft aus? Und welche Trends zeichnen sich beim ...

Jedem Gastronomen eine Gratis-Website mit Reservierungstool: Vorstandschef Olaf Koch beim Demo Day in München.
Gastronomie
29.01.2018

30 Millionen Euro jährlich – so viel investiert die Metro-Gruppe europaweit in das Thema Digitalisierung. Davon profitiert auch die Gastronomie in Österreich, etwa mit Gratis-Webseiten und ...

Für Freunde des Tabaks bleibt das Qualmen in der Gastronomie auch nach Mai 2018 erlaubt. Nichtraucher finden unter der neuen Website da.stinkts.net rauchfreie Gaststätten.
Gastronomie
24.01.2018

Ihr Lokal ist freiwillig rauchfrei? Alle Gaststätten, in denen nicht geraucht werden darf, können sich ab sofort auf der Website da.stinkts.net gratis ...

Das Bieder & Maier-Team: Rudi Kobza, Niclas Schmiedmaier, Alexander Hamersky, Valentin Siglreithmaier, Nikolaus Pelinka (v.l.n.r.)
Cafe
24.01.2018

Mit sechs verschiedenen Blends geht die neue Kaffeemarke Bieder & Maier aus Wien an den Start. Hinter der Marke stehen unter anderem Werber Rudi Kobza, der Barista Valentin Siglreithmaier und ...

Newcomer des Jahres in Madrid: Sebastian Frank
Gastronomie
24.01.2018

Ein gebürtiger Niederösterreicher, der in Berlin kocht, ist bei der Madrid Fusion als bester Newcomer des Jahres ausgezeichnet worden: Sebastian Frank mit seinem Restaurant "Horvath"

Werbung