Direkt zum Inhalt

Intercontinental Hotels Group verstärkt Deutschland-Marketing

22.03.2006

Silke Krüger verantwortet als Field Marketing Manager bei der Hotelgruppe InterContinental Hotels Group (IHG) das Marketing der Marken Holiday Inn, Crowne Plaza und Express by Holiday Inn in Deutschland. Die 29-Jährige steuert die Planung und Durchführung sämtlicher Aktivitäten im Consumer-, Business to Business- sowie Partnership-Marketing und berichtet direkt an die IHG-Zentrale in Windsor. Die Hotelfachfrau kommt von der Accor Dorint Smard GmbH, wo sie zuletzt Projektmanagerin Kommunikation für Multibrand-Marketing war. Krüger übernimmt bei IHG einen Teil der Aufgaben von Andreas Georg Dresch. Der 35-Jährige wechselt innerhalb der Hotelgruppe als Area Director of Marketing Intercontinental Hotels & Resorts, Central and Eastern Europe ins Marketing für die 5-Sterne InterContinental Hotels & Resorts (Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Berchtesgaden, Amsterdam, Warschau, Wien, Prag und Budapest). Er wird eine Vermarktungsstruktur für Central und Eastern Europe mit Schwerpunkt auf dem deutschen Markt aufbauen sowie globale Strategien im deutschsprachigen Raum einführen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung