Direkt zum Inhalt
Coronakrise: Beinahe jede zehnte Stelle fällt bei Heineken weg.

Krise sorgt bei Heineken für Kater

11.02.2021

Die niederländische Brau Union-Mutter streicht weltweit 8000 Stellen. Wie wirkt sich das in Österreich aus?

Auch Riesen sind nicht unantastbar. Das bekommt jetzt auch Heineken zu spüren. Der weltweit agierende Bier-Konzern, zu dem auch die österreichische Brau-Union gehört, ist von der Coronakrise schwer getroffen und streicht weltweit 8000 Arbeitsplätze. 

Die Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen der Regierung hätten weiterhin einen "maßgeblichen Einfluss auf unsere Märkte und unsere Geschäftstätigkeit", erklärte das Traditionsunternehmen bei der Vorstellung der Jahreszahlen. So sei 2020 ein "noch nie zuvor da gewesenes Jahr des Umbruchs" gewesen, erklärte Firmenchef Dolf van den Brink.

204 Millionen Euro Verlust

Heineken verbuchte im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 204 Millionen Euro. Im Vorkrisenjahr 2019, bevor weltweit die Gastrobetriebe wegen der Corona-Pandemie dichtmachten, hatte unterm Strich noch ein Gewinn von 2,1 Milliarden Euro gestanden. Die Umsätze der weltweit zweitgrößten Brauerei fielen um 17 Prozent auf 23 Milliarden Euro. Heineken beschäftigt weltweit mehr als 85.000 Menschen. Für das laufende Jahr prognostizierte der Vorstand einen Umsatz und ein Betriebsergebnis unter dem Niveau von 2019.

Brau Union: Kurzarbeit

Und wie sieht die Situation in Österreich aus? Bei der Brau Union sind nach Angaben von Unternehmenssprecherin Gabriela Maria Straka derzeit 1.400 der insgesamt 2.700 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Dieser Umstand sei vor allem der Gastronomie geschuldet. Wegen der Krise werde derzeit auch weniger Bier produziert. So werde die fehlende Nachfrage aus der Gastronomie kompensiert, weggeschüttet werden mussten nur sehr geringe Mengen an Bier und nur, wenn sie sich bereits beim Gastronomen befunden haben.

Die Brau Union fordert zudem eine ehestmögliche Gastronomie-Öffnung. "Wir glauben, dass das Öffnen möglich ist", so Gabriela Maria Straka gegenüber der APA

 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Hygiene in der Küche: Eines der wichtigsten Themen in der Gastronomie.
Gastronomie
05.08.2021

Im oft hektischen Alltag in der Küche sind Hygienevorgaben nicht einfach einzuhalten. Diese 5 Tipps vom Experten bieten Gastronomen eine gute Grundlage, um ihre Küche hygienisch und sauber zu ...

Gastronomie
03.08.2021

In Deutschland wurde seit der Wiedervereinigung nicht so wenig Bier getrunken. Vor allem die Gastro-Lockdowns sind dafür verantwortlich.

Gastronomen und speziell die Nachtgastronomie sollten sich ernsthaft um die Kontrolle der 2- oder 3-G-Nachweise ihrer Gäste kümmern - sie werden zunehmend kontrolliert.
Tourismus
28.07.2021

Nach den folgenreichen Salzburger Clustern wurden die Behörden angewiesen, ihre Kontrolltätigkeit hinsichtlich der Einhaltung der 3-G- und 2-G-Regeln zu intensivieren.

22.07.2021

Covid mit seinen Lockdowns und Öffnungsschritten sorgt weiterhin für einen schwer planbaren Geschäftsalltag in der Gastronomie.

Conrad Seidl im Long Hall in Wien: Das Lokal wurde übrigens ebenfalls ausgezeichnet.
Gastronomie
09.07.2021

Die mittlerweile 22. Ausgabe von Conrad Seidls Bier-Guide listet auch heuer wieder die besten Bierlokale, Bierinitiativen & Co. Das sind die Gewinner. 

Werbung