Direkt zum Inhalt
Foto mit Abstand, weil sicher ist sicher: Julius Kiennast, Klaus Grandits, Martin Greßl (AMA) und Alexander Kiennast.

Eurogast: Tools für den erfolgreichen Neustart

11.06.2020

Mit Starthilfen für Zustellung, Abholung und Digitalisierung sowie der neuen Fleischmarke „Genuss Rind“ und der Fertiggericht-Linie „Cut&Serve“ will Eurogast Kiennast Gastronomen durch diese schwere Zeit helfen.

Die finanzielle Lage vieler Gaststätten und Hotels ist nach dem Shutdown desaströs. Und selbst jetzt, wo unter Auflagen und erschwerenden, aber notwendigen Hygieneregeln geöffnet werden darf, ist es weiterhin extrem schwierig, Gewinn zu machen. 
Das ist selbst in einer touristisch gut erschlossenen Region wie dem Kamptal im Waldviertel nicht anders. 
Gastrogroßhändler Eurogast Kiennast hat freilich nicht nur hier im Waldviertel Kunden. All diesen Betrieben will man unter die Arme greifen, sie unterstützen. Deshalb lud man ins Gasthaus Buchinger in Harmannsdorf zur Präsentation einiger helfender Tools und Neuerungen. Da wäre zunächst einmal „Best.Delivery“, ein Infopaket, das nicht nur beim Zustell- und Abholgeschäft unterstützt, sondern auch eine Webshop-Implementierung auf der Website des Gastronomen ermöglicht – inklusive weiterer Marketingmöglichkeiten (drei Monate gratis, danach kleiner, monatlicher Unkostenbeitrag, die ÖGZ hat darüber berichtet, Anm.). 

Ein weiteres Highlight ist „Cut&Serve“: Die neue Fertiggericht-Linie (exklusiv bei Eurogast Kiennast) ist auf die Bedürfnisse von Gastronomen zugeschnitten. 25 verschiedene, portionsweise verpackte frische Speisen – von der Suppe bis zum Dessert – sind erhältlich. Dabei handelt es sich nicht um Industrieware, die Fertiggerichte sind als Unterstützung für Spitzenzeiten gedacht bzw. für die momentan schwierige Zeit nach dem Restart. 

Ebenfalls neu bei Kiennast: das AMA-zertifizierte, regionale Markenprogramm „Genuss Rind“, das vom Fleischversorger Grandits geliefert wird. Martin Greßl, Leiter Qualitätsmanagement bei der AMA: „Wirte können sich mit regionalen Produkten vom Mitbewerb abheben – aber vor allem mit Qualität.“ 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Registrierkassen schaffen die Umstellung auf die neue MwSt. meist mit einem Update.
Gastronomie
25.06.2020

Toll, dass die Umsatzsteuer schon ab 1. Juli auf Speisen und Getränke bis Jahresende auf 5 Prozent gesenkt wird. Aber viele Gastronomen stehen vor der Frage: Wie bekomme ich den neuen Steuersatz ...

Taugt das Feuerdorf-Konzept auch im Sommer? Hannes Strobl und Patrick Nebois sagen "ja".
Gastronomie
25.06.2020

Das Feuerdorf und Miss Maki machen über den Sommer gemeinsame Sache - im „Genuss Garten Prater“. 

Persönliche Kommunikation ist Besuchern besonders wichtig, das gilt insbesondere für die "Alles für den Gast".
Gastronomie
24.06.2020

Die Frage, ob die „Alles für den Gast“ im Herbst stattfinden wird, beantwortet Reed-GF Barbara Leithner aus heutiger Sicht mit einem eindeutigen „Ja“.  Die Sicherheit für alle hat oberste ...

Weingutleiter Thomas Podsednik und Umweltstadträtin Ulli Sima.
Wein
23.06.2020

Das städtische Weingut setzt seit vielen Jahren auf naturnahe Bewirtschaftung und biologischen Pflanzenschutz. Die Umstellung auf Bio startet mit dem Beginn der diesjährigen Weinlese.

Von links nach rechts: Peter Krug (Geschäftsführer), Franz Sinnesberger (Geschäftsführender Gesellschafter), Alexander Kiennast (Geschäftsführender Gesellschafter)
Gastronomie
22.06.2020

Die beiden Eigentümer Franz Sinnesberger und Alexander Kiennast werden künftig gemeinsam mit Peter Krug die Geschäfte der Eurogast führen. Susanna Berner verlässt das Unternehmen.

Werbung