Direkt zum Inhalt
Das Team vom Glorious Bastard, rechts Heiner Raschhofer

Glorious Bastards holt den Leaders Club Award 2018

15.11.2018

Der Leaders Club Germany verlieh seine Palmen für besonders innovative Gastrokonzepte. Die goldene Palme ging nach Linz.

Am Ende des spannenden Abends konnte das Team von Glorious Bastards aus Linz die goldene Leaders Club Palme in die Höhe strecken. Begründung der Jury:  „Das Glorious Bastards vereint unter dem Motto ‘Don‘t try to be too glorious. Be a bastard!’ gleich drei „Bastarde“: the Baker, the Butcher and the Brewer. Neben handwerklicher Verarbeitung und hochwertigen Zutaten vereint die drei Bastards das Feuer als zentrales Element. High End, ohne Schnörkel und Kompromisse.“ Hier trifft Craftbier auf Burger & Steaks vom Josper-Grill und kross gebackene Pizzen aus dem Holzofen. Das verbindende Element? Feuer, echtes Handwerk und ein kompromissloser Qualitätsanspruch. „Wahnsinn! Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Wir sind echt überwältigt und finden es einfach nur geil“, so Heiner Raschhofer, Gründer von Glorious Bastard nach der Preisverleihung.

Kneipen Dining

Die silberne Leaders Club Palme ging nach Berlin, zum Team der TISK Speisekneipe. Das in Neukölln beheimatete Restaurant setzt unter dem Motto „Kneipen Dining Style“ auf moderne Berliner Küche im traditionellen Ambiente einer Eckkneipe. „Die Tisk Speisekneipe steht für eine neue Speisekneipenkultur und vereint Attribute eines modernen Restaurants mit denen einer professionell besetzten Berliner Eckkneipe. Es setzt spielerisch auf neu interpretierte Klassiker der Deutsch-Berlinerischen Küche, versehen mit dem gewissen Extra“, so die Jury.

Pop-up

Die bronzene Palme konnte sich das Pop-Up Hotel The Lovelace in München sichern. In einer ehemaligen Filialbank aus dem 19. Jahrhundert ist auf 4.800 Quadratmetern ein Ausnahmeprojekt realisiert worden, das Gastronomie, Kunst, Musik, Nachhaltigkeit und Design zusammenführt. „The Lovelace ist nicht nur das erste Pop-up-Hotel Deutschlands, sondern ein Gesamtkunstwerk, ein Happening für Jedermann, ein Experiment. Keine Institution, sondern ein vorübergehendes Ereignis, in dem das tägliche Programm noch wichtiger ist als die exklusiven Zimmer und das größtenteils pflanzliche gastronomische Angebot“, heißt es in der Nominierung.

Werbung

Weiterführende Themen

Wir haben nach coolen Bar-Konzepten gesucht. Und z.B. im Drilling gefunden.
Gastronomie
24.10.2019

Drei von uns ausgewählte Nominierte des diesjährigen deutschen Leaders Club Award, die wir für besonders spannend und inspirierend halten: Das Siegerkonzept wird am 24. Oktober präsentiert

Karl Wögerer engagiert sich für eine lebendige Wirtshauskultur mit einem  Qualitätsversprechen an die Gäste.
Gastronomie
22.10.2019

Der Obmann der oberösterreichischen KultiWirte über den Strukturwandel in der Gastronomie, Regionalität und Digitalisierung und wie man die Wirtshauskultur lebendig hält.

Keine Angst vor Robotern: Die produzieren im Spyce (Boston) günstige und schmackhafte Bowls.
Gastronomie
13.06.2019

Jean-George Ploner sprach am 3. Brennpunkt Innovation der FH Salzburg, der den Schwerpunkt Gastronomie hatte, über Gastrokonzepte mit Zukunft.
 

Milchmariandl: Das Lokal am „Pensionistengletscher“ (Freinberg) war ein geschätztes Ausflugslokal Besonders in den Anfangsjahren etablierte es sich zum Treffpunkt der Damen, denen in jener Zeit ein Kaffeehausbesuch untersagt war. In den 1970er-Jahren abgebrochen.
Gastronomie
09.05.2019

War früher vielleicht doch alles besser? Die Vermutung liegt nahe, dass es beim Kulturgut Wirtshaus so war. Aber noch ist nicht alles verloren – wie eine Ausstellung nebst Buch in Linz zeigt.

Schadzi heißt auf Persisch „lebe glücklich”. Und so heißt auch das Lokal in der Domgasse.
Gastronomie
06.05.2019

Eine richtig gute Tasse Kaffee, köstliche Speisen und die gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre. Wir haben Frühstücks-Cafés in Linz besucht.

 

Werbung