Direkt zum Inhalt
Gondel und Kampener Ski-Team

Lech und Kampen: Jubiläum einer ungleichen Partnerschaft

26.07.2017

Auf den ersten Blick passen die Wintersporthochburg Lech-Zürs und die Nordsee-Destination Kampen auf Sylt nicht wirklich zusammen. Dennoch verbindet beide Tourismus-Hotspots seit 20 Jahren eine Partnerschaft, die viele Synergien und Gäste bringt.  Diese wird nun mit einer Almparty im hohen Norden gefeiert.

Lecher Damen am Kampener Strand

Reisetipp: Österreich goes Kampen/Sylt

Sonntag, 06.08.2017: Pre-Opening mit geladenen Gästen

Montag, 07.08.2017: Offizielle Eröffnung der „Lech Zürs Alpe“

Montag – Samstag: Öffnungszeiten von 15.00 - 22.00 Uhr

Sonntag: Frühshoppen von 11.00 - ca. 15.00 Uhr

Eine alpine Bergwelt trifft auf weitläufige Dünenlandschaft. Was passiert hier? Eine Lecher Almhütte wandert für eine Woche (von 7. bis 13. August) an die Nordsee aus und bewirtet Sylts Urlauber und Einheimische mit Vorarlberger Köstlichkeiten. Damit wird das 20-jährige Jubiläum einer nicht ganz gewöhnlichen  Partnerschaft zweier Tourismusdestinationen gefeiert.

Synergien bei Gästen

Warum das ganze? Seit 1997 verbindet  Kampen und Lech-Zürs diese Partnerschaft. Das Ziel der Zusammenarbeit: Kultureller Austausch – vom Strandkorb im Schnee bis zur Skigondel im Sand. Das langjährige Miteinander konnte auch einen gemeinsamen Gästekreis kreieren. „Kampen als touristisches Highlight im Norden Europas und Lech-Zürs als das exklusivste und eleganteste Dorf der Alpen sprechen die gleichen qualitätsorientierten Gäste an. Viele dieser Urlauber findet man im Sommer an der Nordsee und im Winter am Arlberg. Es ist daher aus Marketingsicht als logische Konsequenz zu sehen, dass sich diese Orte entsprechend abstimmen. Und so treffen die Nordlichter auf die Alpenglüher“, erklärt der Lech-Zürs Tourismus-Direktor Hermann Fercher.

Von 7. bis 13. August 2017 wird nun eine originale Lech-Zürser Almhütte knapp 1.033 Kilometer gen Norden transferiert. Den dortige Gästen wird ein bunter Mix an Arlberger Schmankerl geboten: Auf 80 Sitzplätzen wird Brettljause, Kaiserschmarrn und Co. von Hüttenwirt Guntram Strolz vom Hotel Bühlhof mit Produkten ausschließlich aus Vorarlberg serviert. Auch die Trachtenkapelle Lech zieht für die Feierlichkeiten auf die Insel und begleitet mit charakteristischen Volksliedern. Der Umzug der Lech-Zürs-Hütte stellt den zweiten Teil der Jubiläums-Feierlichkeiten dar, denn bereits im März zog die Gemeinde aus der Nordsee inklusive Strandkorb und Leuchturmbar in das österreichische Dorf und verbreitete Strandparty-Flair im Skigebiet.

Gleiche Ziele

Dirk Erdmann, Kampener Hotelier und Begründer der Kooperation freut sich „Ich bin stolz, dass diese Partnerschaft zustande gekommen ist. Die beiden Orte passen perfekt zusammen - ähnliche Gästestruktur, ähnliche Ansichten was Tourismus im Einklang mit der Natur betrifft und gleiche Ziele im Qualitätstourismus.“

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
28.08.2020

Beinahe 45 Prozent weniger Nächtigungen gab es heuer in Österreich. Allerdings verteilt sich das Minus sehr unterschiedlich. Drei Bundesländer sind gar im Plus. 

Rund 115.000 Corona-Tests gab es in den Beherbergungsbetrieben. Weniger als geplant. Nun soll auch die Gastronomie die Möglichkeit der Gratistests eröffnet werden.
Tourismus
27.08.2020

Die kostenlosen Covid-Tests werden ab September auch in der Gastronomie möglich sein. Rund 200.000 Mitarbeiter können dies in Anspruch nehmen. Rund 115.000 Tests bisher in der Hotellerie.

Hotellerie
26.08.2020

Nach dem Sommer ist vor der Spa-Saison: Fünf Tipps, wie Sie Ihren Betrieb entspannt auf die kommende ­Wellness-Jahreszeit vorbereiten.

v. l. o.: Gudrun Peter (Hotel „Im Weissen Rössl“), Gustav Furian (Wasserskihotel Garni), Franz & Martha Zimmermann (Ufer-Platzl), Christian Wiesinger, (xsport – Outdoor-Aktivitäten).
Tourismus
26.08.2020

Wir haben nachgefragt: Gudrun Peter (Hotel „Im Weissen Rössl“), Gustav Furian (Wasserskihotel Garni), Franz & Martha Zimmermann (Ufer-Platzl), Christian Wiesinger, (xsport – Outdoor- ...

Tourismus
26.08.2020

Ein aktueller UN-Bericht sieht große ökonomische Probleme durch den Einbruch des Tourismus vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern. Nachhaltiger Neustart im Sinne der Klimakrise nötig.

Werbung