Direkt zum Inhalt
Mit einer Milliarde an Haftungen soll für Liquidität gesorgt werden.

Betriebe: Höhere Haftungen, Troubles mit Banken

27.03.2020

1 Milliarde Euro werden Hotels und Gastronomie an Haftungen zur Verfügung gestellt. 6 Bundesländer übernehmen die Zinsen. Betriebe klagen oftmals über Probleme bei der Kreditvergabe. 

Gute Nachricht: Die Unterstützung für die Tourismusbranche  wird noch einmal aufgestockt. Bund und Länder erhöhen den Haftungsrahmen auf eine Milliarde Euro (bisher 100 Millionen).

Die ÖHT (Österreichische Hotel- und Tourismusbank) bietet ihren Kreditnehmern an, die Tilgungen für 2020 zu stunden. Es müssen also nur Zinsen bezahlt aber kein Kapital zurückgezahlt werden. Das kann mit auf der ÖHT-Homepage beantragt werden.

Wie laufen die Kreditvergaben ab?

Für einen Überbrückungskredit mit Staatshaftung müssen sich die Betriebe an ihre Hausbank wenden. Die Höchstsumme sind 500.000 Euro Kredit pro Betrieb. Das Tourismusministerium übernimmt Bearbeitungskosten und Haftungsprovision (zusammen 1,8 Prozent) der aushaftenden Summe. Zwar müssen die unterstützten Unternehmen die Zinsen für die Überbrückungskredite selber tragen, aber die Bundesländer Tirol, Salzburg, Wien, Steiermark, Kärnten und Burgenland haben zugesagt, für ihre Betriebe die Zinsen für die Überbrückungskredite zu übernehmen, berichtet die APA.

Probleme bei manchen Banken

Wie die ÖGZ allerdings von einigen Unternehmen aus Gastronomie und Hotellerie erfuhr, gibt es derzeit öfters Probleme, bei der Kreditvergabe bei der Hausbank. Ein Hotellerie aus Osttirol, der nicht namentlich genannt werden will: „Die Bank verlangt so viele Sicherheiten wie nie zuvor. Es ist kaum möglich, diesen Vorgaben zu entsprechen.“

Das Ministerium argumentiert dagegen, dass bereits mehr als 4.000 Anträge auf Haftungsübernahmen eingegangen sind. Damit war der bisherige Rahmen von 100 Mio. Euro ausgeschöpft. Für Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) ist die hohe Nachfrage ein Zeichen, dass die Maßnahmen, wie etwa die Haftungsübernahmen, sehr gut angenommen werden. Hier geht es um wirtschaftliche Existenzen, um tausende Betriebe und zehntausende Arbeitsplätze. Wir werden alles tun, um der Branche durch diese Krise zu helfen.

Zahlreiche Banken hätten bereits zinsgünstige Zwischenfinanzierungen mit einem Richtwert von 1 Prozent Zinsen versprochen, teilte das Ministerium mit. Die Hausbanken, die den Überbrückungskredit vergeben, müssen allerdings 20 Prozent des Risikos übernehmen, die Staatshaftung gilt für 80 Prozent der Kreditsumme.

 

Autor/in:
Daniel Nutz
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
14.05.2020

Wir bringe ich den Restart unter den geänderten Rahmenbedingungen über die Bühne? 
Gastro-Spartenobmann Mario Pulker gibt die Antworten.

Hotellerie
13.05.2020

Der Tiroler Hotellerie-Obmann Mario Gerber fordert raschen „Hochfahr-Plan“ für die Hotellerie.

Gastronomie
13.05.2020

Kärntens Gastronomen öffnen am Freitag wieder ihre Betriebe. Die Freude ist groß, aber es gibt auch große Sorgen. Von der Politik wird nun rasche und unbürokratische Hilfe gefordert.

Gastronomie
13.05.2020

Die Kritik am „Wirtepaket“, das von Seiten der Regierung als großer Wurf präsentiert wurde, wird größer. Die Prodinger Steuerberatung, spezialisiert auf Tourismusbetriebe, zum Beispiel hat die ...

Hotellerie
12.05.2020

Der Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsbundes kritisiert, dass zu wenig für Österreichs Familienbetrieb im Tourismus getan werde. Das versprochene Geld komme bei den Betrieben nicht an ...

Werbung