Gastro-Großhandel

Eurogast holt die AGM Zeller-Gruppe ins Boot

Großhandel
15.02.2022

Mit 1. Mai 2022 legt Eurogast zu und bekommt gleich fünf neue Standorte: Die bisherigen AGM-Großmärkte Altenmarkt, Bad Hofgastein, Zell am See/Maishofen, Salzburg sowie Hall in Tirol werden vollständige Mitglieder der Gruppe. Was bedeutet das für die 7000 Kunden?
ADEG Zell am See-GF Rudolf Schwarzenbacher und Eurogast Geschäftsführer Peter Krug.

Zeller Kaufleute haben die Marke AGM gegründet. Heute, mehr als 50 Jahre später, ist das Kapitel AGM geschlossen. Eine neue Zeitrechnung bricht an. Zumindest für die fünf Standorte der Zeller-Gruppe in Altenmarkt, Bad Hofgastein, Zell am See/Maishofen, Salzburg und Hall in Tirol.

Sie alle werden ab 1. Mai 2022 Teil der Eurogast Österreich sein. Und das hat Folgen.

Österreich-Karte mit allen Eurogast-Standorten ab 1. Mai 2022.

Die Zeller Gruppe wird damit zur Gesellschafterin der Eurogast Österreich und firmiert fortan als Alpin Gastro Markt GmbH. Als vollständiges Mitglied der Eurogast-Familie entstehen damit klarerweise auch Synergien. Denn mit dem Rückzug der Rewe-Gruppe aus dem Cash&Carry Geschäft werden an den fünf Standorten der Zeller Gruppe die AGM-Eigenmarken zunächst sukzessive auslaufen. Ab 1. Mai zieht das Produktportfolio der Eurogast-Eigenmarke ein.

Was bedeutet das für bisherige Kunden?

Das Sortiment soll weiterhin nach den regionalen Bedürfnissen der Kunden an den fünf Standorten gestaltet werden, sagt Rudolf Schwarzenbacher, geschäftsführender Gesellschafter der ADEG Zell am See GmbH.

Eurogast-Geschäftsführer Peter Krug: „Durch den Beitritt zur Eurogast ergeben sich für die Zeller Gruppe jedoch mehr Möglichkeiten in der Sortimentsgestaltung und -tiefe. Auch auf alle Services und Leistungen der Eurogast hat die Zeller Gruppe in Zukunft Zugriff“. Dazu zählen etwa die Nutzung des Webshops, die komplette IT-Infrastruktur, die Best.Friend App und des Best.Friend PRO-Gerätes. Auch Services wie Flugblätter, Aktionen im Großhandel und das Kundenmagazin „Insights“ stehen den Kunden der künftigen Alpin Gastro Markt GmbH ab 1. Mai zur Verfügung.

Die Gespräche dazu laufen übrigens schon seit dem Vorjahr. 

7000 neue Kunden

Die 7000 bestehenden Kunden sollen weiterhin "den Charme des regionalen Anbieters" vermittelt bekommen. Einziger Unterschied: Die Gruppe wird in Summe größer, schlagkräftiger und ein Gegenpol zu den Konzernen. Der bisherige Marktanteil von ca 14-15% (Stand: 2019) wird auf 19-20% anwachsen. Eurogast ist damit nahezu flächendeckend in ganz Österreich präsent.

Nach dem Beitritt des Südtiroler Kooperationspartners Gastrofresh im Sommer 2021 bedeutet dies den nächsten Wachstumsschritt der Eurogast Österreich. Für 2022 wird ein Rekord-Umsatz von über 500 Millionen Euro erwartet.