Brauerei Göss nimmt neue Abfüllanlage in Betrieb

Gastronomie
26.07.2016

Die weltweit erste "Grüne Großbrauerei" nimmt eine neue Dosenabfüllanlage in Betrieb. Damit werden LKW-Transporte eingespart.
Andreas Werner, Braumeister der Brauerei Göss.
Andreas Werner, Braumeister der Brauerei Göss.

Die weltweit erste "Grüne Großbrauerei" macht nun auch ihre Produktion effizienter. Andreas Werner, Braumeister der Brauerei Göss: „Unsere Dosenabfüllanlage kann pro Stunde 40.000 Dosen abfüllen – somit wird Gösser Bier tatsächlich nur mehr in Göss abgefüllt. Somit können wir LKW-Transporte einsparen – ein Gewinn für die Umwelt. Der Brauprozess selbst ist in der Brauerei Göss ja bereits völlig CO2-neutral. Wir arbeiten laufend an Nachhaltigkeits-Maßnahmen vom Feld bis zur Flasche, vom Korn bis zum Kunden – das heißt, im gesamten Lebenszyklus des Bieres. Hierzu ist die neue Abfüllung am Standort ein weiterer Beitrag.“

Die neue Dosenabfüllanlage wurde nach einer Bauphase von drei Monaten im Juni in Betrieb genommen und entspricht nach einer Investition in der Höhe von fünf Millionen Euro dem neuesten Stand der Technik. Die Anlage ist für 0,3-Liter sowie für 0,5-Liter-Dosen geeignet. Damit können die notwendigen Kapazitäten geschaffen werden, um der großen Nachfrage am Markt nachzukommen.

150 Mitarbeiter

Andreas Werner: „Im Zuge des Umbaus haben wir weitere zwei Millionen Euro in die Hand genommen, um der Event-Logistik mehr Platz zu geben, den Biershop zu übersiedeln und neue Büroräumlichkeiten zu schaffen. Eine weitere Million wird es kosten, bis dann 2017 alles fertig ist. Damit sind wir bestens dafür gerüstet, alle Kunden- und Konsumentenwünsche optimal zu erfüllen! Rund 150 Mitarbeiter freuen sich über die weitere Stärkung des Brauereistandortes Göss.“