Gesichtsvisiere in der Gastronomie werden verboten

Corona
22.10.2020

Die Gesichtsvisiere werden verboten. Sie waren in der Gastronomie beliebt. Studien zeigten aber ihre relative Unwirksamkeit gegen Ansteckungen mit dem Corona-Virus. 
Die Gesichtsvisiere in der Gastronomie müssen fallen.

Schon seit der Publikation einer Studie aus den USA war die Wirkung von Gesichtsschildern gegen die Ansteckung angezweifelt worden. Nun werden sie in Österreich verboten.  

Besonders beliebt waren die Gesichtsvisiere in der Gastronomie und im Handel. In der neuen Corona-Verordnung werden die durchsichtigen Schilder nun (ab 23. Oktober) verboten werden. Das berichtete der „Kurier“ zuerst.

Überraschend kam das nicht. Denn selbst Gastronomie-Spartenobmann Mario Pulker hat seine Mitgliedsbetriebe mit diversen Äußerungen in den vergangenen Wochen bereits darauf eingeschworen. Der Schritt, den die Bundesregierung jetzt setzt, ist nachvollziehbar, heißt es.