Serie "Mein Wirtshaus": Joe`s Pub in Neusiedl am See

Wirtshauskultur
02.12.2021

Pizza statt Gulasch mit Knödel. Joe`s Pub in Neusiedl am See ist ein Treffpunkt unterschiedlicher Lebenswelten. Und ein Mutmacher im Lockdown mit familiärem Zusammenhalt.
Prost! Die ersten drei Lockdowns hat das Team von Joe‘s Pub gut überstanden: Daniel Ruiner, Simon Schmiedl, Oliver Ruiner, Andrea und  Christian Ruiner.
Prost! Die ersten drei Lockdowns hat das Team von Joe‘s Pub gut überstanden: Daniel Ruiner, Simon Schmiedl, Oliver Ruiner, Andrea und Christian Ruiner.

Ein Pub ist doch etwas anderes als ein Wirtshaus? Stimmt! Eigentlich, denn die Gastgeberfamilie Ruiner aus Neusiedl zeigt erfolgreich, dass die Grenzen verschwimmend sind. Die Gaststätte als Ort der Begegnung, offen für alle unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen – diese Funktion eines klassischen Wirtshauses erfüllt Joe’s Pub locker, darum lesen Sie das Porträt auf dieser der Wirtshauskultur gewidmeten Seite. 

Eigentlich hatte die ÖGZ wie üblich einen Livebesuch im Burgenland geplant. Doch durch den erneuten Lockdown kam es anders, und das Gespräch fand über Videotelefonie statt. Wieso es überhaupt dazu kam, dass Joe’s Pub in Neusiedl ein florierendes Lokal wurde? Zufall! Der Anfang der Geschichte tönt unspektakulär. Als gastronomische Quereinsteiger wollten die Ruiners im Burgenländischen Neusiedl einfach ein Lokal eröffnen, in dem sie selbst gerne Gäste wären. Die Eltern Andrea und Christian hatten beide ihre guten Jobs -  bei einer Bank und im Autohandel, als Sohn Oliver nach der Matura eine Betätigung suchte. Zufällig war da ein altes Pub gerade am frei werden, weil dessen Pächter mit 75 Jahren in den Ruhestand ging. Die Ruiners nützten die Chance, verpassten dem Laden den Namen Joe`s Pub (in Anlehnung an den Spitznamen des Vaters Christian) und starteten los. Oliver hatte seinen eigenen Laden. Der Rest der Familie half anfangs mit.

Freunde findest du im Lokal

Ursprünglich wollte man ein klassisches Pub betreiben. Bier und Spirits an den Gast bringen, gute Musik spielen und den Gästen als Essen bestenfalls einen Toast servieren. Doch dann kam alles anders. Im Grunde hatte erst der Lockdown im März 2020 dazu geführt, dass Joe`s Pub ein Speiselokal wurde. Damals reagierte man prompt und baute ein Abhol- bzw. Lieferservice auf. „Wir müssen ja etwas tun, sonst wird es langweilig“, sagt Daniel Ruiner, der mittlerweile Co-Geschäftsführer ist und wie seine Eltern, die ihre alten Jobs hinwarfen, mittlerweile Fulltime in der Gastronomie arbeitet. So kam man auf die Idee selbst gemachte Sauerteil-Pizzas anzubieten. Diese neuen Produkte sprachen sich schnell in der Gegend rum, wurden ein Renner. „Letztlich konnten wir über die Zustell- und Abholkunden im Lockdown neue Gäste gewinnen, die nach der Wiedereröffnung in unser Lokal kommen“, sagt  Daniel Ruiner. Als die ÖGZ vor einem Jahr die Publikumswahl zum Gastro-Lockdown-Hero durchführte, belegte Joe`s Pub den ersten Platz im Burgenland und einen der ersten in ganz Österreich. Die Community wuchs, auch weil man alle Kanäle, etwa auch Social Media, bespielt. „Wir tun einfach, probieren herum“, sagt Daniel Ruiner. Natürlich sei Social Media fürs Gesamtpaket auch wichtig, aber die wirklichen Freunde generierst du im Lokal, nicht im Netz. Dann nämlich, wenn die Gäste bei dir eine schöne Zeit haben und die Freude mit heim nehmen. Sie seien keine hochprofessionellen Gastronomen, sagt die Quereinsteiger-Familie Ruiner (die zwei Söhne waren allerdings auf der Tourismusschule) einstimmig, aber dafür seien sie ehrlich – das sei eben das Erfolgsgeheimnis. 

Wenn man der Unternehmerfamilie so zuhört, bekommt man kaum ein negatives Wort zu hören. Lockdown Nummer vier – Verzweiflung? Weit gefehlt! Auch daraus müsse man das Beste machen. Natürlich sei es traurig, jetzt nicht das Geschäft zu betreiben können, wie man es sich vorstelle, sagt Mutter Andrea Ruiner. Aber solche Krisen müsse man auch immer als Chance sehen. Und letztlich hätten auch die staatlichen Hilfsmaßnahmen so gut gewirkt, dass man als Betrieb über die Runden kommen konnte. 

Erfüllender als in der Bank 

Jetzt sei die Arbeit eben viel schöner, sagt Andrea Ruiner und zieht dabei einen Vergleich zu ihrer vorherigen Tätigkeit als Bankbedienstete. „Die Leute kommen jetzt zu dir, und wollen etwas von dir. Das ist schon erfüllender als früher.“ Es sei auch einfach etwas anderes für die eigene Familie zu arbeiten, seine Kraft in ein eigenes Projekt zu stecken. Unter der Woche –Montag und Dienstag ist Ruhetag – packt die Familie mit ihrem Mitarbeiter Simon Schmiedl an. „Simon gehört quasi auch zur Familie“, sagt Andrea Ruiner lachend. Nur am Wochenende braucht es Verstärkung. Oliver Ruiner: „Wir suchen uns da Leute, die zu uns passen. Sie sollen halt Freude an der Tätigkeit haben, dann kann man fehlende Gastro-Erfahrung auch schnell aufholen.“ 

Im Lockdown lief das Geschäft dermaßen gut, dass man einen zweiten Pizzaofen anschaffte. Für die Küche zeichnen derzeit Oliver Ruiner und Simon Schmiedl verantwortlich. Daniel, Andrea und  Christian Ruiner betreuen die Bar und den Service. Neueste Kreation: Eine Wildpizza mit Hirschwurst und Preiselbeeren. Das Rezept für den Sauerteig ist natürlich geheim! 

Regionalität im Blickpunkt

Womit man allerdings sehr offen umgeht, ist die Herkunft der Lebensmittel. „Wir versuchen so viele regionale Produkte wie möglich zu verwenden“, sagt Daniel Ruiner. So kommt etwa das Mehl ebenso wie das Olivenöl aus der Manufaktur kleiner Produzenten aus dem Burgenland. Und woher kommt der Rest? Da probiere man öfters durch und wechsle, sagt Daniel Ruiner, die Qualität im Einzelhandel sei aber für die Zwecke von Joe’s Pub oft besser als die im Großhandel, wieso man auch bei Billa, Spar, Hofer und Co. einkaufe. Nun läuft auch der zweite Ofen in Joe’s Pub auf Hochtouren. Den Lockdown werde man auch überstehen. Und dann? Dann hoffen die Ruiners, dass der Laden wieder so richtig voll wird, und auch wieder einmal richtig gefeiert werden kann. 

Neben Bier und Sprits...
Neben Bier und Sprits...
... wurde die hausgemachte Pizza zum Signature Dish von Joe‘s Pub.
... wurde die hausgemachte Pizza zum Signature Dish von Joe‘s Pub.

Joe’s Pub

  • Geschäftsführer: Oliver und Daniel Ruiner
  • Seit: 2015
  • Mitarbeiter: 4 Familienmitglieder + 4 Angestellte
  • Küchenschwerpunkt: Sauterteig-Pizza
  • Philosophie: konsequentes und leidenschaftliches Family-Business
  • Plätze: 40 + (14 im Gastgarten)
  • Öffnungszeiten: Mi-So von 16:00 – 24:00

www.joespubneusiedl.at