Von Ottakringer gibt's jetzt auch was für die Ohren

Gastronomie
14.08.2020

Die Wiener Brauerei startet mit einem eigenen Podcast: Das „Ottakringer Fluchtseidl“ vermittelt Bier- und Brauereiwissen.
Host Mike Neureiter mit Braumeister Tobias Frank (re.).
Host Mike Neureiter mit Braumeister Tobias Frank (re.).

Die Ottakringer Brauerei braut nicht nur hervorragende Biere, sie hat sich bisher auch mit Leidenschaft dem Thema "Bierkultur" angenommen.

Jetzt starten die Ottakringer mit einem neuen Projekt: Bier- und Brauereiwissen soll der neue Podcast "Ottakringer Fluchtseidl" monatlich vermitteln, und das auf eine kurzweilige Art und Weise. Brauerei-GF Matthias Ortner: „Bei unserem Podcast steht das Infotainment im Fokus, denn es geht uns darum, Geschichten und Wissenswertes rund um’s Bier auf launige Art und Weise zu erzählen und zu ‚besprechen‘. Im ersten ‚Ottakringer Fluchtseidl‘ klären wir daher unter anderem, was der Frosch von Ottakring zu sagen hat, was die Sau im Darreturm macht und warum die Wiener Braugerste für das Wiener Original so wichtig ist.“

Facts zum Podcast „Ottakringer Fluchtseidl“

• Für alle Bierliebhaber und an Bier interessierte Menschen
• Eine neue Episode immer am Monatsanfang
• Im Interview-Format. Host ist Mike Neureiter, ein Ur-Gestein der Ottakringer Brauerei.
• Jede Episode widmet sich einem anderen Thema, zu dem mit Gästen aus der österreichischen Bier-Szene
„fachgesimpelt“ wird.

In der ersten Folge erklärt Braumeister Tobias Frank die „Seele des Bieres“. Gemeint damit ist das Malz, das aus Braugerste gewonnen wird. Dabei ist die Qualität von großer Bedeutung. Für das Wiener Original beispielsweise setzt die Ottakringer Brauerei seit einigen Wochen auf Wiener Braugerste.

In der September-Episode kommt Johannes Kugler, der Braumeister von Brew Age und Experte zum Thema Hefe vor’s Mikro. Weiters stehen Themen wie „die Entwicklung des österreichischen Biermarktes“, „britische Bierstile“ oder „Wie gestaltet sich die Lehre eines Bierbrauers?“ für die kommenden Episoden am Plan.