Welches ist das beste Restaurant der Welt?

Auszeichnung
20.07.2022

Rankings für beste Restaurants gibt es viele. Eines der wichtigsten ist World’s Best 50 Restaurants. Doch das eigene Regelwerk schließt aus, einen unumstrittenen Sieger küren zu können.
Rasmus Kofoed und sein Team im Geranium liefern exakte Handarbeit.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Und über Restaurant-Rankings noch viel mehr. In der ÖGZ haben wir uns schon immer wieder einmal eingehend damit befasst. Ein in den Medien immer wieder hochgejazztes Ranking ist jenes der World’s Best 50 Restaurants. Was auf den ersten Blick auch kein Wunder ist, immerhin liegt der Bestenliste eine Community von etwa 1.000 internationalen Gastro- und Kulinarikexperten zugrunde.

Das Problem dabei: Die Schlagzeilen (von den Machern und vor allem der meisten Medien) sind unrichtig. Heuer wird etwa breit das Geranium in Kopenhagen als das beste Restaurant der Welt gepriesen, weil es das Ranking der Experten heuer gewonnen hat. Es als das beste Restaurant zu bezeichnen, ist dennoch nicht zulässig, weil die Initiatoren bereits 2019 die Regel einführten, dass vergangene Sieger-Restaurants nicht mehr in die Bestenliste aufgenommen werden. Das wäre, wie wenn bei der nächsten Fußballweltmeisterschaft der Titelverteidiger nicht mehr antreten dürfte. Top-Gastro-Tempel wie  der letztjährige Spitzenreiter Noma in Kopenhagen, oder das El Bulli in Katalonien oder auch das französische Mirazur (mit dem argentinischen Ausnahmekoch Mauro Colagreco) scheinen nicht in der Liste (sondern in der Hall of Fame) auf. Das hat Marketinggründe: So kann jährlich ein neuer Champion gefeiert werden!

Das Steirereck ist bestes Restaurant Österreichs

Das ändert freilich nichts daran, dass World’s Best 50 Restaurants einen feinen (und vor allem international ausgewogenen, kein Franzose derzeit unter Top Ten) Überblick auf großartige Restaurants gibt. Kopenhagens Geranium mit Chefkoch Rasmus Kofoed erbte quasi den Platz an der Sonne von Landsmann René Redzepi und dem Noma. Einen (oder eigentlich zwei) Plätze runter ging es für Franz Reitbauer. Mit Platz 13 weltweit (2021: Platz 12) ist das Steirereck aber weiter ganz klar die Nummer eins im Ranking im deutschsprachigen Raum. Eine Bewertung, die natürlich manche Führer (etwa der Guide Michelin) auch wieder anders sehen, aber das führt in eine endlose Debatte…

Die Top Ten

1. Geranium, Kopenhagen, Dänemark

2. Central, Lima, Peru

3. Disfrutar, Barcelona, Spanien

4. Diverxo, Madrid, Spanien

5. Pujol, Mexiko-Stadt, Mexiko 

6. Asador Etxebarri, Atxondo, Spanien

7. A Casa do Porco, São Paulo, Brasilien

8. Lido 84, Gardone Riviera, Italien

9. Quintonil, Mexiko-Stadt, Mexiko

10. Le Calandre, Rubano, Italien