Holzkiste

Das ist die 14. Edition der Sacher Artists‘ Collection

Hotel
13.10.2022

Das Holzkistchen der Sachertorte wurde heuer von der international renommierten Künstlerin Sarah Morris gestaltet. Der Verkaufserlös der auf 1.000 Stück limitierten Sacher Artists‘ Collection geht zu 100 % an den Verein BONsurprise.
Georg Gürtler, AndreaSalzmann, SarahMorris, AlexandraWinkler (v. l.)

Bild oben: Georg Gürtler, AndreaSalzmann, SarahMorris, AlexandraWinkler (v. l.)

Bei der Präsentation der Sacher Artists‘ Collection betont Sacher Co-Eigentümerin Alexandra Winkler: „In der Sacher Artists‘ Collection sind drei Leidenschaften vereint: die Original Sacher-Torte, unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, insbesondere gegenüber Menschen mit besonderen Herausforderungen und unsere Verbindung zur Kunst“.

Die Sacher Artists‘ Collection ist seit der ersten Edition im Jahr 2009 ein Erfolg. Der gesamte Verkaufserlös kommt jedes Jahr einer anderen karitativen Einrichtung zugute – diesmal dem Verein BONsurprise.

Die 14. Edition der Sacher-Holzbox

War of Roses

Sarah Morris' Entwurf für die diesjährige Sacher Artists‘ Collection bezieht sich auf ihr Triptychon "War of Roses" (2020), das Teil der Serie "Sound Graph" ist. Die Komposition des Gemäldes entstand aus Fragmenten eines Gesprächs, das Morris mit dem deutschen Schriftsteller und Filmemacher Alexander Kluge für ihren Film "Endliche und unendliche Spiele" (2017) führte, wobei sie sich auch auf sehr konkrete Elemente bezog: digitale Dateien, Lichter von Audiogeräten, verschlüsselte Informationen auf Balken- und Flussdiagrammen oder Strukturen von Mapping. Ein weiteres "War of Roses"-Gemälde von Morris, das dem auf der Holzkiste abgebildeten ähnelt, ist noch bis Mitte November im Hotel Sacher Wien zu sehen.

Das zentrale Element der Sacher Artists‘ Collection ist die Unterstützung wohltätiger Projekte. Der gesamte Verkaufserlös der 14. Sacher Artists‘ Collection geht an den Verein BONsurprise in Wien. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, tumorkranke Kinder und deren Familien während der Behandlungen mit kostenfreien Appartements in der Nähe des Wiener AKH zu unterstützen.